Transfergerüchte: Wolfsburg beobachtet Ascues - AS Rom bietet für Schmelzer


Wolfsburg an Ascues dran - AS Rom mit Interesse an Schmelzer

Die Verteidigersuche beim VfL Wolfsburg geht in die nächste Runde. Nachdem man sich mit dem VfB Stuttgart noch immer nicht auf einen Transfer von Antonio Rüdiger einigen konnte, hat man bei den Wölfen scheinbar ein neues Objekt der Begierde ausgemacht. Die Rede ist von Carlos Ascues, der aktuell sein Geld in Peru verdient.

Borussia Dortmund muss hingegen mit einem Angebot für Marcel Schmelzer rechnen. Der AS Rom hat laut verschiedenen Zeitungsberichten, die heute ihre Runden machen, seine Fühler nach dem Linksverteidiger ausgestreckt. Angeblich wolle die Roma 7 Millionen Euro für den 27-jährigen in die Hand nehmen, um ihn beim BVB loszueisen.

Marcel Schmelzer könnte den alternden Ashley Cole ersetzen, der mit seinen 34 Jahren sicherlich nicht mehr lange auf Top-Niveau spielen wird. Mit Alessandro Crescenzi steht zudem nur noch ein weiterer etatmäßiger Linksverteidiger im Kader der Römer, sodass man gezwungen ist, zumindest einen gestandenen Profi zum AS Rom zu locken.

Der BVB-Akteur hat bei Borussia Dortmund allerdings noch einen Vertrag bis Juni 2017 und wäre sicherlich nicht für unter 7 Millionen Euro zu haben. Fraglich erscheint, ob sich der ehemalige Nationalspieler einen Wechsel in die Serie überhaupt vorstellen könnte. Mit dem BVB gewann er zweimal die Meisterschaft, holte zudem noch einmal den DFB-Pokal und wurde zudem noch zweimal Superpokalsieger.

In der neuen Saison könnte Marcel Schmelzer unter Trainer Thomas Tuchel durchaus zum Einsatz kommen, denn mit Jannik Bandowski, der aktuell verletzt ist und Jeremy Dudziak, hat Borussia Dortmund zwar zwei weitere Linksverteidiger im Kader für die neue Saison, allerdings sind beide recht unerfahren!

Wolfsburg beobachtet Carlos Ascues

Beim VfL Wolfsburg sucht man ebenfalls nach einem neuen Verteidiger. Die Verhandlungen mit Antonio Rüdiger bzw. mit dessen Klub dem VfB Stuttgart ziehen sich immer weiter in die Länge, sodass man sich nun anscheinend nach Alternativen umschaut.

Anders als bei vielen anderen Namen, die mit den Wölfen in Verbindung gebracht wurden, bestätigte Manager Klaus Allofs das Interesse an Carlos Ascues. „Wir haben ihn beobachtet.“ Ließ der Wölfe Manager gegenüber dem Kicker verlauten. Der Peruaner könnte in der Tat ein Mann für die Innenverteidigung des VfL Wolfsburg sein, denn bei der Copa America trumpfte er bärenstark für Peru auf und belegte Platz drei, nachdem man Paraguay mit 2:0 besiegen konnte.

Aktuell spielt Carlos Ascues für den FBC Melgar in Peru. Der Marktwert des defensiven Mittelfeldspielers, der auch in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen kann, beträgt momentan 500.000 Euro. Eine recht beschauliche Summe, denn eine mögliche Ablösesumme dürfte nicht wesentlich höher liegen.

 

Bildquelle

By Steindy (talk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz