Transfergerüchte: Mönchenladbach, Schalke 04 & VfL Wolfsburg jagen Antonio Sanabria


Bundesliga-Trio heiß auf Sanabria

Talente aus der Nachwuchsakademie des FC Barcelona sind meistens heiß begehrt. Nicht immer schaffen sie den Sprung in die Profimannschaft des Top-Klubs aus Spanien, finden aber meist bei anderen Vereinen Unterschlupf. So auch im Fall von Antonio Sanabria, der einen ungewöhnlichen Umweg nahm, um zurück in die spanische Primera Division zu finden.

Der 20-jährige Paraguayer hat in seinen jungen Jahren schon einige Stationen erlebt und dürstet nun nach einem Verein, wo er dauerhaft verweilen kann. Optimal wäre es natürlich, wenn er seine Künste in der ersten Elf oder gar als Stammspieler zeigen könnte. Drei Vereine aus der Bundesliga jagen das junge Talent, wie „Sky News HD“ berichtet.

Antonio Sanabria spielte bereits in der B-Mannschaft von Barca, wo man ihn jedoch für 5,7 Millionen Euro im Januar 2014 an US Sassuolo nach Italien ziehen ließ. Dort absolvierte der Mittelstürmer jedoch nur zwei Spiele in der Serie A. Ein halbes Jahr später verkaufte man das Talent weiter an den AS Rom, wo er ebenfalls lediglich auf zwei Einsätze kam. 6,2 Millionen Euro flossen an US Sassuolo, die damit immerhin noch einen Gewinn verbuchen konnten.

Ein Jahr lang versuchte Sanabria sein Glück bei der Roma, bis man sich entschied, ihn an Sporting Gijón auszuleihen. Dort sollte er voll einschlagen, denn in der abgelaufenen Saison stand der junge Mittelstürmer aus Paraguay 29 Mal auf dem Platz bei 27 Startelfeinsätzen! 11 Tore und eine Torvorlage waren die Resultate, die seinen Marktwert weiter in die Höhe trieben ließ.

Nun geht es erstmal zurück zum AS Rom, wo sein Vertrag noch bis 2019 datiert ist. Mittlerweile beträgt sein Marktwert rund 7,5 Millionen Euro. Um satte 4 Millionen Euro steigerte sich sein Marktwert in der Zeit bei den Spaniern, mit denen er 16. wurde.

Tottenham ebenfalls an Sanabria interessiert

Nach einer bockstarken Saison wurden nun drei Bundesligisten auf Sanabria aufmerksam. Aber auch ein Klub aus England nimmt den jungen Mittelstürmer ins Visier. Tottenham Hotspur soll bereits in Gesprächen mit dem Rechtsfuß stehen. Borussia Mönchengladbach wird als ein Interessent aus der Bundesliga genannt.

Ebenso der FC Schalke 04 und der VfL Wolfsburg, die nach einem neuen Stürmer Ausschau halten. Bas Dost wird den Verein wahrscheinlich verlassen und so bräuchte man einen adäquaten Ersatz. Aber auch auf Schalke sehnt man sich nach einem neuen Knipser, der jung und torgefährlich ist.

Antonio Sanabria würde auch gut ins Anforderungsprofil von Borussia Mönchengladbach passen, von daher scheint es nicht abwegig zu sein, dass alle drei Bundesligisten ihre Fühler nach dem paraguayischen Nationalspieler ausstrecken!

 

Bildquelle

By Coentor (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek