Transfergerüchte: VfL Wolfsburg buhlt um Kayode - Frankfurt denkt an Mocinic


Wolfsburg denkt an Kayode - Frankfurt will Mocinic

Hoch waren die Erwartungen beim VfL Wolfsburg in der letzten Saison. Am Ende sprang ein enttäuschender 8. Platz heraus. Zu wenig für die Anforderungen, die die Niedersachsen an sich selbst gestellt haben. Vor allem war der Kader zu gut, als es die Platzierung aussagte. Um diesen Fehler in der kommenden Saison zu korrigieren, möchte man ein Team zusammenstellen, welches in der nächsten Spielzeit ganz oben angreifen kann.

Eintracht Frankfurt hingegen konnte in der Relegation noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen und gegen den 1. FC Nürnberg den Klassenerhalt feiern. Nun ist man natürlich auch in Hessen darauf bedacht, neue Spieler zu verpflichten, mit denen man nicht gegen den Abstieg aus der Bundesliga spielen wird.

Einer davon könnte Ivan Mocinic sein, der aktuell noch bei HNK Rijeka in Kroatien unter Vertrag steht. Der Sechser wird laut „Bild“ mit den Frankfurtern in Verbindung gebracht. Der Verein befindet sich in Verhandlungen mit den Kroaten. Dank einer angeblichen Ausstiegsklausel in Höhe von 3 Millionen Euro könnte der 23-jährige Kroate zur Frankfurter Eintracht wechseln.

Angeblich bieten die Frankfurter noch fleißig mit, denn auch Rapid Wien soll seine Fühler nach dem defensiven Mittelfeldspieler ausgestreckt haben. Ebenso kann Ivan Mocinic im zentralen und offensiven Mittelfeld auflaufen. Sein Vertrag bei HNK Rijeka läuft derweil noch bis 2018.

Österreichische Medien berichten derweil über das vermeintliche Interesse vom VfL Wolfsburg an Olarenwaju Kayode. Interessant an diesem Transfergerücht ist jedoch, dass der Spieler sich selbst ins Spiel bringt und damit für eine Überraschung sorgt. Kayode wird aber nicht nur von den Wölfen gejagt, sondern angeblich auch vom FC Schalke 04, wie der 23-jährige Nigerianer über dem Blatt „Stoke Sentinel“ mitteilen ließ.

Kayode auch einer für Schalke 04?

Olarenwaju Kayode ist mit seinen 23 Jahren bereits ein richtiger Wandervogel. So spielte der Mittelstürmer bereits für neun Klubs. Seit einem Jahr schnürt der Rechtsfuß seine Stiefel für Austria Wien. In der abgelaufenen Saison kam Kayode auf 34 Spiele, in denen er 13 Mal traf und zudem 9 weitere Treffer vorbereitete.

Sein Arbeitspapier bei der Austria aus Wien besitzt noch eine Gültigkeit bis Juni 2019, während sein Marktwert bei rund 2 Millionen Euro liegt. Dem pfeilschnellen Stürmer wird nachgesagt, dass seine Technik nicht die Beste wäre und dass er oftmals mit den Entscheidungen von Schiedsrichtern hadert. Ebenso ist seine Chancenverwertung ausbaufähig. Trotz dessen weiß Kayode, wo das Tor steht.

Sowohl für den FC Schalke 04 als auch für die Wolfsburger wäre der Nigerianer eine Verstärkung, die in der Breite des Kaders zu sehen wäre.

 

Bildquelle

By Catherine Kõrtsmik (Flickr: U-19 Croatia vs England.) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek