Transfergerüchte: VfB Stuttgart buhlt um Rönnow - Hansa Rostock spricht mit Zwick


Rostock buhlt um Zwick - Stuttgart an Rönnow dran

Bildquelle: RudolfSimon (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Auf die Frage, ob Pavel Dotchev nervös sei, weil man bisher kurz vor dem Trainingsstart noch keinen Neuzugang präsentieren konnte, verneinte der 51-jährige Trainer vom FC Hansa Rostock. Allerdings bestätigte der Bulgare auch, dass man den Markt sondiert und auch den einen oder anderen Spieler auf dem Zettel habe. Ebenso verdichten sich Gerüchte, dass ein Spieler die Kogge verlassen könnte und in Zwickau im Gespräch sei.

Dabei handelt es sich wohl um Ronny Garbuschewski, der bei den Rostockern keinen neuen Vertrag mehr erhalten wird. Der 31-jährige Offensiv-Allrounder wäre damit ablösefrei für den FSV Zwickau und zusätzlich bekäme der Klub noch einen erfahrenen Recken. Garbuschewski spielte seit Januar 2016 an der Ostsee und muss also nun den Klub verlassen.

 

Auf der anderen Seite könnte ein neuer Spieler kommen, denn die Hansa-Scouts sind in Schottland fündig geworden, wie Dotchev gegenüber der BILD bestätigte. Dabei handelt es sich um Luis Zwick, Berliner und 23 Jahre jung und Torwart im Diensten von Dundee United FC! Mit Marcel Schuhen und Samuel Aubele haben bereits zwei Torhüter den FC Hansa Rostock verlassen, sodass dringend Nachholbedarf auf dieser Position besteht.

Kai Eisele spielte zudem bei den Rostockern vor und könnte dann der dritte Torhüter im Kader von Pavel Dotchev sein. Mit Luis Zwick befindet man sich in vielversprechenden Gesprächen, wenn man den Worten des Trainers glauben schenken kann! Der Berliner hat bei Dundee United keine Chance mehr und wird den schottischen Zweitligisten auf jeden Fall in diesem Sommer verlassen. Sein Vertrag ist bereits Ende Mai ausgelaufen, sodass ein neues Engagement Sinn macht.

Schnappt sich Stuttgart Dänen-Keeper Rönner?

Bundesligist VfB Stuttgart sucht ebenfalls nach einem weiteren Torwort, der den Konkurrenzkampf mit Mitch Langerak anheizt. Dabei ist noch immer Ron-Robert Zieler in der Verlosung, wobei man nicht genau weiß, zu welchen Konditionen Leicester City den deutschen Keeper ziehen lassen würde. Mit Frederik Rönnow hat man anscheinend aber eine Alternative ausgemacht. Der 24-jährige Nationaltorwart Dänemarks, der auch gestern im Spiel gegen Deutschland zum Einsatz kam, soll dabei das Objekt der Begierde sein.

Er steht aktuell noch bei Bröndby IF bis 2019 unter Vertrag und dürfte sicherlich auch von anderen Bundesligisten am gestrigen Abend beobachtet worden sein. Unter Trainer Alexander Zorniger kam der Keeper wettbewerbsübergreifend auf 44 Partien. Dabei spielte Frederik Rönnow 14 Mal zu null! Nun könnte also ein Wechsel in die Bundesliga anstehen, allerdings sollen gestern Abend auch Scouts von anderen Bundesligaklubs auf der Tribüne gesessen haben, die den dänischen Nationaltorwart eingehend beobachten!