Transfergerüchte: Verliert BVB Reus, Hummels und Mkhitaryan?


Poker um drei BVB-Stars

Zerbricht der BVB in seine Einzelteile? Nach der katastrophalen Hinrunde in der Bundesliga scheint es fast schon so, als könnte der BVB sein Tafelsilber an die Konkurrenz verlieren. Dank der Ausstiegsklausel von Marco Reus kann der deutsche Nationalspieler die Schwarz-Gelben für ungefähr 25 Millionen Euro verlassen.

Die Interessenten stehen bereits Schlange und es ist anscheinend nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste europäische Topklub ein offizielles Angebot für den 25-jährigen Linksaußen abgibt. Oder ist es schon längst eingereicht worden?

 

Laut dem Daily Express bereitet der FC Chelsea eine entsprechende Offerte für den BVB-Star vor, das in der nächsten Zeit final abgegeben werden soll. Bei Borussia Dortmund weiß man noch nichts von einem angeblichen Interesse der Londoner, die damit rechnen könnten, dass Andre Schürrle die Blues verlässt. Schürrle wird aktuell mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Angeblich sollen die Niedersachsen ein Angebot in Höhe von 30 Millionen Euro vorbereitet haben.

Sollte Schürrle die Stamford Bridge verlassen, dann könnte Marco Reus sein Nachfolger beim FC Chelsea werden. Noch ist nichts spruchreif, aber die Tendenzen sind klar. Marco Reus wird kaum zu halten sein und den Verein wahrscheinlich spätestens im Sommer verlassen.

Mats Hummels könnte ebenfalls den Weg auf die Insel finden, denn der Flirt mit Manchester United wird immer heftiger. Seit Wochen bemüht sich Louis van Gaal um die Dienste des 26-jährigen Innenverteidigers, der bei Borussia Dortmund nicht mehr zu 100% zufrieden ist. Sicherlich spielt auch die aktuelle Situation in der Bundesliga eine gewichtige Rolle, wobei der Weltmeister einen Wechsel ins Ausland nicht mehr gänzlich abgeneigt ist.

47 Millionen Euro für Hummels?

Die Red Devils sollen angeblich ein Angebot in Höhe von umgerechnet 47 Millionen Euro vorbereiten, das dem BVB-Verantwortlichen in Kürze vorgelegt werden soll. Für die Winterpause erscheint ein Wechsel unrealistisch, jedoch könnte dieser in der Sommerperiode stattfinden. Mats Hummels selbst hält sich alle Möglichkeiten offen, denn er bekräftigte in der jüngsten Vergangenheit, die Rückrunde mit dem BVB bestreiten zu wollen, weiß jedoch nicht, was in der kommenden Saison passieren wird.

Und genau das ist der Knackpunkt, denn Manchester United wird höchstwahrscheinlich in der nächsten Saison international vertreten sein, was für den BVB kaum machbar wäre. Hier geht es aktuell nur um den Verbleich in der Bundesliga. Mit den Red Devils wäre die Teilnahme an der Champions League durchaus reell!

Juve an Mkhitaryan interessiert?

Ein weiterer Spieler steht in Italien momentan scheinbar hoch im Kurs. So soll Juventus Turin an Henrikh Mkhitaryan interessiert sein. Der Klub aus der Serie A bemüht sich seit einiger Zeit um Wesley Sneijder, der aktuell beim Galatasaray Istanbul unter Vertrag steht, jedoch sind die Verhandlungen gehörig ins Stocken geraten.

Der Klubs aus der türkischen Süper Lig verlangt angeblich 20 Millionen Euro, die Juve nicht aufbringen möchte. Die Alternative könnte also der 25-jährige Armenier lauten, der beim BVB in dieser Saison noch nicht sein gesamtes Potenzial abrufen konnte. Seine Qualitäten im offensiven Mittelfeld sind hinlänglich bekannt und er könnte der alten Dame sicherlich weiterhelfen.

Der Marktwert des armenischen Nationalspielers liegt aktuell bei 26 Millionen Euro. Allerdings dürfte der Transfer für Juventus Turin nicht gerade billig werden, denn der Kontrakt von Mkhitaryan läuft noch bis Juni 2017. Unter 26 Millionen Euro dürfte der beidfüßige BVB-Star wohl nicht zu haben sein!