Transfergerüchte: Verliert BVB Hummels? - Bellarabi eine Option für Bayern München?


Verlässt Hummels BVB - Bellarabi bei Bayern ein Thema?

Nur noch wenige Tage, bis sich das Transferfenster öffnet und die Jagd nach Verstärkungen beginnt. Dabei steht ein Name zumindest in der Premier League ganz oben auf der Liste, denn gleich zwei englische Topklubs haben es auf einen deutschen Weltmeister abgesehen.

Die Rede ist von Mats Hummels, der bekanntlich bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht. Wie der Daily Express berichtet, soll der deutsche Nationalspieler einem Wechsel ins europäische Ausland nicht abgeneigt sein. Sowohl Manchester United als auch Arsenal London haben ein Auge auf den 26-jährigen Innenverteidiger geworfen. Die Talfahrt der Borussia hat scheinbar Spuren hinterlassen.

So wird berichtet, dass der Rechtsfuß mit der anhaltenden prekären Situation des BVB alles andere als zufrieden sei und nach einer neuen Herausforderung Ausschau hält.

Die Red Devils haben Hummels schon vor Monaten ins Visier genommen und Trainer Louis van Gaal baggerte immer wieder am deutschen Nationalspieler, der beim BVB noch einen Vertrag bis Ende Juni 2017 besitzt. Auch wenn Mats Hummels zuletzt nicht an seinen gewohnten Leistungen anknüpfen konnte, dürfte er in einer intakten Mannschaft, erneut zu alter Stärke finden.

Sein Marktwert liegt aktuell bei 35 Millionen Euro, was bedeuten würde, dass die Ablösesumme bei rund 50 Millionen Euro liegen dürfte. Für Manchester United wäre die Summe mit Leichtigkeit zu stemmen, denn die Kriegskasse der Red Devils ist prall gefüllt.

Ebenso sieht es beim FC Arsenal aus, denn auch die Gunners könnten sich diesen Königstransfer durchaus leisten. Arsene Wenger benötigt Verstärkung für seine Abwehr und da käme Mats Hummels gerade recht. Ein Wechsel wäre bereits im Januar denkbar, wenn man den englischen Berichten Glauben schenken darf.

Wolfsburg, Dortmund & Bayern mit Interesse an Bellarabi

Ein anderer Nationalspieler steht ebenfalls im Fokus einiger Klubs aus der Premier League. Karim Bellarabi, wurde in den letzten Wochen gleich von fünf Vereinen beobachtet. Darunter die Top Teams FC Chelsea, Manchester City und Manchester United. Bellarabi hätte die Qual der Wahl, denn mit seinen Auftritten in der Hinrunde der Bundesliga hat er bewiesen, zu was er imstande sein kann.

Zwar hat Bayer Leverkusen die Option zur Vertragsverlängerung bis 2017 gezogen, aber dank der Ausstiegsklausel, darf der 24-jährige gebürtige Berliner den Werksklub im Sommer 2015 verlassen. Genau dies ist den Verantwortlichen von Borussia Dortmund bekannt, die nun in den Transferpoker um Karim Bellarabi eingreifen könnten. Dazu müsste die Truppe von Jürgen Klopp jedoch den Klassenerhalt packen und im besten Falle auch einen europäischen Wettbewerb erreichen. Anders sehen die Voraussetzungen beim VfL Wolfsburg aus, die angeblich ebenfalls um den Rechtsaußen buhlen. Die Wölfe marschieren momentan klar in Richtung Champions League.

Eine Perspektive, die auch der FC Bayern München Karim Bellarabi anbieten kann. Der deutsche Rekordmeister wird vom Kicker als weiterer potenzieller Interessent gehandelt. Das letzte Wort dürfte allerdings Bellarabi selbst haben, der sich aktuell in Leverkusen unter Roger Schmitt pudelwohl fühlt.