Transfergerüchte: Union Berlin buhlt um Reichel - Hummels zu den Bayern?


Hummels Rückker zu Bayern - Union Berlin an Reichel dran

In der letzten Zeit hört man vermehrt, dass Mats Hummels den BVB verlassen könnte. Auch Sport-90 hat über einen möglichen Abgang des Dortmunder Kapitäns berichtet. Die Schwergewichte aus der englischen Premier League und aus Spanien galten bisher als Favoriten im Rennen um den 27-jährigen Weltmeister von 2014. Nun könnte aber auch eine Rückkehr zum deutschen Rekordmeister realisiert werden.

Im Unterhaus machen aktuell ganz andere Transfergerüchte die Runde. So soll der 1. FC Union Berlin Interesse an einer Verpflichtung von Ken Reichel haben, der als gebürtiger Berliner damit wieder in seiner Heimat auftrumpfen könnte.

 

Reichel steht noch bis Sommer 2016 bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag und wäre demnach ablösefrei. Allerdings hofft man bei den Niedersachsen, dass der 29-jährige seinen auslaufenden Vertrag verlängern wird. Presseberichten aus Braunschweig zufolge sollen die Köpenicker interessiert sein, ihre Defensive mit dem vielseitigen Abwehrspieler zu verstärken.

Interessant an dieser Geschichte dürfte auch sein, dass angeblich der eine oder andere Bundesligist an Ken Reichel interessiert sein könnte. Für Union Berlin spricht jedoch vieles, denn neben der Verbundenheit zur Heimat, steht mit Jens Keller ein Trainer an der Seitenlinie, der einen genauen Matchplan besitzt und diesen auch zielstrebig verfolgt.

Im Stadion An der alten Försterei könnte Großes entstehen, wenn man Bobby Wood in den kommenden Jahren halten kann und das Team punktuell verstärkt. Nicht umsonst hat man verlauten lasen, dass man zu den Top 20 in Deutschland gehören möchte. Ken Reichel wäre auf jeden Fall eine Verstärkung, denn der Linksfuß kann nicht nur als Linksverteidiger in Erscheinung treten, sondern auch als Innenverteidiger und sogar im linken Mittelfeld Akzente setzen.

Zudem dürfte seine Torgefährlichkeit das Spiel von Union Berlin weiterentwickeln, denn in 28 Spielen in dieser Spielzeit erzielte die 1,85m große Kante satte 6 Tore, während er noch zwei weitere Treffer für Eintracht Braunschweig vorbereitete. Es kommt wohl auf das Verhandlungsgeschick vom zukünftigen Trainer Jens Keller an, ob Reichel in Berlin Möglichkeiten sieht, sich weiterzuentwickeln oder nicht!

Kommen wir zur Bundesliga, denn der BVB steht kurz davor, seinen Abwehrchef zu verlieren. Mats Hummels wurde in den letzten Wochen immer wieder mit verschiedenen Klubs aus halb Europa in Verbindung gebracht. Darunter beispielsweise Manchester United und der FC Barcelona, die erkannt haben, dass man hochkarätige Verstärkung für die Defensive benötigt.

Hummels Rückkehr zu Bayern München möglich

Nun hat sich Vater Herrmann Hummels in die Debatte um die Zukunft seines Sohnes eingemischt: "Wenn er Dortmund doch verlassen sollte, dann geht er nur zu einem der fünf, sechs Top-Vereine. Und zu diesen Klubs zählt selbstverständlich auch der FC Bayern."

Ist der FC Bayern München tatsächlich in den Poker um Hummels eingestiegen? Der BVB-Kapitän hat eine bayerische Vergangenheit, denn er spielte durchgängig seit seiner Jugend beim deutschen Rekordmeister und durchlief dabei alle Jugendmannschaften. Erst nach Ende seiner Leihe wechselte der Innenverteidiger für 4,2 Millionen Euro endgültig zu Borussia Dortmund.

Viel muss man nicht über Hummels sagen, denn seine Fähigkeiten dürften hinlänglich bekannt sein. Sollte der FC Bayern München tatsächlich an einem Transfer von Hummels an die Säbener Straße arbeiten, dann müsste man wohl rund 30-40 Millionen Euro in die Hand nehmen. Mats Hummels hat bei den Schwarz-Gelben noch einen Vertrag bis Ende Juni 2017, sodass der BVB auf jeden Fall Kasse machen möchte.

 

Bildquelle

By Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)