Transfergerüchte: Union Berlin an Bouhaddouz dran - Hertha denkt an Hahn


Hertha BSC will André Hahn - Union Berlin buhlt um Bouhaddouz

In den Blättern der Hauptstadt findet man derzeit verschiedene Transfergerüchte vor, die sich mit dem 1. FC Union Berlin und dem Nachbarn aus Charlottenburg befassen. Hertha BSC Berlin macht sich seit Längerem Gedanken, ob man nicht André Hahn aus Mönchengladbach loseisen könnte, während die Unioner scheinbar Ausschau nach einem weiteren Stürmer halten.

So soll man es auf Aziz Bouhaddouz abgesehen haben, der aktuell beim SV Sandhausen eine solide Leistung abruft. Passend dazu wurde der Leiter der Lizenzspielerabteilung beim Zweitligaspiel zwischen dem SV Sandhausen und Arminia Bielefeld gesehen, wo er sich den 29-jährigen Stürmer genauer angesehen haben dürfte.

Helmut Schulte gab sich laut „Rhein-Neckar-Zeitung“ sehr wortkarg und ließ demnach nichts durchblicken. Der Verdacht liegt jedoch nahe, dass sich Bouhaddouz auf dem Wunschzettel der Köpenicker befindet. Sein Vertrag läuft Ende Juni aus und noch schweigt sich der variabel einsetzbare Stürmer bzgl. seiner Zukunft aus. Einzig folgenden Satz ließ Aziz Bouhaddouz zu seiner näheren Zukunft verlauten: „Bis Ende März will ich Klarheit haben“.

Kein Wort darüber, ob der beidfüßige Stürmer seinen Vertrag in Sandhausen verlängert und somit weiterhin Sturmpartner von Ranisav Jovanovic bleibt, oder ob er den Verein zum Saisonende verlassen wird. Wie dem auch sei, der 1. FC Union Berlin ist zum Handeln gezwungen, denn Top-Stürmer Bobby Wood dürfte aktuell bei einigen Klubs aus der Bundesliga auf dem Wunschzettel stehen.

Bobby Wood im Sommer weg?

Ein möglicher Abgang des treffsichersten Stürmers von Union Berlin dürfte den Klub wahrlich treffen. Zwar hat der US-Nationalspieler (16 Spiele/4 Tore) noch einen Arbeitsvertrag bis Ende Juni 2018, aber sollte ein lukratives Angebot für Bobby Wood beim Verein auf dem Tisch liegen, so müssen die Köpenicker über einen Verkauf nachdenken. Gut möglich, dass man sich daher auf Bouhaddouz konzentriert.

Der Sandhausener Stürmer kam 2014 von der zweiten Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen zu Sandhausen, wo er in dieser Saison 23 Spiele in der 2. Bundesliga absolvierte, in denen er 9 Mal einnetzte und 5 Torvorlagen abliefern konnte. Von den Zahlen her ist Aziz Bouhaddouz eine interessante Alternative, sollte Wood den Klub im Sommer verlassen. Zudem ginge man kein größeres Risiko ein, da der 29-jährige ablösefrei zu haben wäre.

Hertha BSC Berlin hat derzeit kein Stürmerproblem, sodass der Hauptstadtklub noch beste Chancen auf die direkte Qualifikation zur Champions League hat. Allerdings dürfte das genau der Grund sein, warum man bei der alten Dame nach einem weiteren Stürmer Ausschau hält.

Hertha BSC denkt weiterhin an André Hahn

Die Dreifachbelastung, sollte sich Hertha BSC einen Platz im Europapokal sichern, wäre zu hoch und man müsste für eine gewisse Breite im Kader sorgen. Dabei hat man es wohl auf André Hahn von Borussia Mönchengladbach abgesehen. Die Chancen, den 25-jährigen Stürmer zu verpflichten, sind derzeitig nicht sonderlich gut.

Hahn selbst hat sich erst gestern gegenüber der Sport Bild zu seiner Zukunft im Dress der Fohlen geäußert: „Es gibt und gab auch immer wieder Interessenten, aber für mich ist das überhaupt kein Thema. Ich fühle mich hier total wohl und will mich durchsetzen, ich denke in keiner Weise an einen Abschied.“

Allerdings weiß man auch nicht, wie Borussia Mönchengladbach mit dem erst kürzlich wiedergenesen Stürmer, der auch auf Rechtsaußen zum Zuge kommen kann, plant. Sollten die Gladbacher vorhaben, den Rechtsfuß zu verkaufen, dann wäre der Weg für Hertha BSC frei. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir sicherlich mehr über die Pläne der Fohlen erfahren und zugleich wissen, wo André Hahn seine Zelte aufschlagen wird.

 

Bildquelle

By Heynckesjupp (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)