Transfergerüchte: 1. FC Union Berlin an Pongracic dran - Hannover 96 buhlt um Duo


Union an Talent dran - Hannover will Duo

Bildquelle: Catherine Kõrtsmik (Flickr: U-19 Croatia vs England.) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Nach dem sofortigen Wiederaufstieg von Hannover 96 geht die Kaderplanung für die kommende Saison los. Dabei sollen die Niedersachsen gleich zwei Spieler ins Visier genommen haben, die im Sommer in die niedersächsische Landeshauptstadt wechseln könnten.

Da Artur Sobiech den Klub verlassen wird, wäre es sinnvoll, sich um Alternativen zu kümmern. Hierbei ist Horst Heldt gefragt und auf Nachfrage des Kickers, „habe man die Mittel, um auf dieser Position etwas mehr zu investieren“, antwortete der 96-Manager! Mit Niclas Füllkrug, Martin Harnik und Charlison Benshop habe man zwar drei Mittelstürmer in seinen Reihen, aber ein weiterer Stürmer soll anscheinend noch kommen. Es könnte dahin gehend sogar ein alter Bekannter Heldts sein, den er noch aus Schalker-Zeiten kennt.

 

Die Rede ist von Franco di Santo, der beim FC Schalke 04 keine Zukunft mehr hat. Zugegeben, es ist ein vages Transfergerücht, welches der Kicker hier ins Spiel bringt, aber sollte der Argentinier wieder zu seiner alten Form finden, so könnte er der erhoffte Stoßstürmer bei den Hannoveranern sein.

Franco di Santo wäre mit seinen 1,93m genau der Richtige im Sturmzentrum, der hohe Flanken zu verarbeiten weiß. Allerdings bezeichnet Heldt die Vorgeschichte des 28-jährigen als schwierig, sodass es abzuwarten bleibt, ob der Mittelstürmer, der auch auf den Außenbahnen zum Einsatz kommen kannn, tatsächlich zu Hannover 96 wechselt.

Eine Alternative zu Franco di Santo wäre Antonio Colak, der eigentlich bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag steht, aber in der vergangenen Spielzeit an den SV Darmstadt 98 verliehen wurde. Angeboten wird der 23-jährige Mittelstürmer angeblich für kleines Geld. Bei den Darmstädtern konnte Antonio Colak in 22 Spielen 4 Treffer erzielen und auch im DFB-Pokal zeigte sich der Rechtsfuß mit 3 Treffern in 2 Spielen sehr treffsicher. Colak hat bei den Sinsheimern noch einen Vertrag bis 2019, allerdings plant Nagelsmann nicht mehr mit dem gebürtigen Kroaten.

Pongracic bei mehrern Vereinen im Gespräch

Im Unterhaus der Bundesliga schaut man sich ebenfalls auf dem Transfermarkt um. Bereits heute Morgen berichteten wir über das vermeintliche Interesse von Union Berlin an Benedikt Zech und nun könnte ein weiterer Spieler das Interesse der Berliner auf sich gezogen haben. Dabei handelt es sich um Marin Pongracic, der beim Absteiger TSV 1860 München unter Vertrag steht.

Die Situation bei den Löwen ist bekanntlich mehr als nebulös und man weiß nicht, in welcher Liga das Team nun tatsächlich antreten wird. Wahrscheinlich geht es runter in die Regionalliga, wodurch einige Spieler den Klub verlassen können.

Auch Dynamo Dresden soll am Innenverteidiger, der sowohl auf der Sechs als auch im zentralen Mittelfeld auflaufen kann, interessiert sein. Der 19-jährige wäre ein absolutes Schnäppchen, denn sein Marktwert beträgt laut Transfermarkt.de 25.000 Euro. Beim 1. FC Union Berlin wäre er zunächst Ergänzungsspieler und könnte langsam an das Profiteam herangeführt werden.

Für 1860 München kam das junge Talent in der 2. Liga zu 6 Einsätzen und auch in der Relegation gegen Jahn Regensburg wurde der Innenverteidiger eingesetzt. Mehr Spielpraxis sammelte der Kroate allerdings in der 2. Mannschaft der Löwen. 17 Partien in der Regionalliga stehen zu Buche. Dabei gelang ihm ein Tor. Interessant dürfte Marin Pongracic auf jeden Fall sein, wenn bereits Dynamo Dresden, Hannover 96 und der VfL Wolfsburg ihre Interesse am Spieler hinterlegt haben.