Transfergerüchte: Hamburger SV & VfB Stuttgart an Rifet Kapic dran


HSV und Stuttgart buhlen um Refit Kapic

Bildquelle: By RudolfSimon (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Noch stecken die Bundesligaklubs in der Saisonvorbereitung. So auch der Hamburger SV, der bereits vom 9.07 bis 13.07 im Trainingslager in Rotenburg an der Wümme verweilte und nun am 22. Juli für 10 Tage (bis zum 1. August) den Grundstein für eine erfolgreichere Saison legen möchte. Markus Gisdol wird sich sicherlich nicht beschweren, wenn er den einen oder anderen weiteren Neuzugang im Trainingslager (Leogang/Österreich) begrüßen kann.

Sein Wunsch könnte sich schnell erfüllen, denn wie der italienische Transferguru Gianluca Di Marzio berichtet, sollen die Rothosen Interesse an einem jungen Mittelfeldspieler haben, der zudem noch vom VfB Stuttgart umworben wird. Rifet Kapic, 22 Jahre jung und Allzweckwaffe im Mittelfeld. Bedarf beim Hamburger SV besteht allerdings in der Innenverteidigung, wie Trainer Gisdol bereits verlauten ließ.

Wie dem auch sei, der Italiener Di Marzio lag schon öfters mit seinen Informationen richtig. Man erinnere sich nur an den Deal zwischen dem FC Bayern München und Pep Guardiola, als der Sky-Italia-Journalist als Erster den Trainerwechsel bekannt gab. Nun sollen also die Hamburger und die Stuttgarter gemeinsam um die Dienste des Bosniers buhlen!

Rifet Kapic ist ein interessanter Spieler, der nicht nur im zentralen Mittelfeld, sondern auch auf der Sechs und im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen kann. Aktuell steht der Linksfuß bei ND Gorica (Slowenien) bis 2019 unter Vertrag und sollte recht günstig zu haben sein. Sein Marktwert wird mit rund 500.000 Euro beziffert.

 

Kapic mehr als nur Backup beim HSV & Stuttgart?

Kapic kam in der vergangenen Saison meist als zentraler Mittelfeldspieler zum Einsatz (14 Spiele), wurde aber auch zweimal im offensiven Mittelfeld und jeweils einmal als Rechtsaußen und als hängende Spitze eingesetzt. Insgesamt bestritt der junge Bosnier wettbewerbsübergreifend 38 Partien, in denen ihm 6 Treffer gelangen. Weitere drei Tore legte Rifet Kapic vor.

Nun soll also der Sprung in die Bundesliga gelingen, wo er allenfalls als Backup beim VfB Stuttgart und beim Hamburger SV fungieren könnte. Vielleicht ist er aber auch die Überraschung, denn Kapic ist ein dribbelstarker Mittelfeldspieler, der auch den Abschluss sucht und dabei oftmals seinen starken linken Fuß gekonnt in Szene setzen konnte.

SPORT BILD Jahresabo 40 Euro: Leaderboard 728x90