Transfergerüchte: RB Leipzig denkt an Lemina - Verlässt Tah Bayer Leverkusen?


Lemina bei Leipzig im Gespräch - Tah vor Absprung bei Leverkusen?

Die Premiere des RB Leipzig in der Bundesliga dauert nicht mehr lange. Bis dahin muss Ralf Rangnick eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt haben, die nicht nur in der höchsten deutschen Spielklasse den Klassenerhalt schaffen soll, sondern auch den Kampf um die internationalen Plätze annimmt. Dahin gehend schaut man sich allem Anschein nach in der Serie A nach potenziellen Verstärkungen um.

Bayer 04 Leverkusen möchte natürlich auch neue Spieler in die Bay Arena locken, jedoch gibt es heute Meldungen aus England, wonach Jonathan Tah auf der Insel heiß begehrt sein soll. Der deutsche Nationalspieler wird laut „SportBILD“ mit zwei englischen Klubs in Verbindung gebracht.

Ein Abgang von Jonathan Tah wäre für die Werkself ein herber Verlust, denn der 20-jährige deutsche Nationalspieler bringt als Innenverteidiger alles mit, was man benötigt, um international bestehen zu können! Das hat man auch in England vernommen, ebenso die Nachnominierung von Tah, nachdem Antonio Rüdiger die EM 2016 verletzt verpassen wird.

Die Entwicklung des Verteidigers ist ganz sicher noch nicht am Ende angelangt. Eine gute EM würde den Marktwert des Rechtsfußes, an dem der FC Chelsea und angeblich auch der FC Liverpool interessiert sind, erheblich steigern. Aktuell beträgt sein Marktwert 12 Millionen Euro, während sein Vertrag noch 4 Jahre Gültigkeit besitzt.

Sowohl für Chelsea als auch für den FC Liverpool wäre eine Verpflichtung des 20-jährigen Nationalspielers eine teure Angelegenheit. Keine Frage, beide Klubs hätten das Geld, um Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen loszueisen, jedoch ist es äußerst fraglich, ob Rudi Völler einem Transfer zustimmen würde. Die Schmerzgrenze dürfte ziemlich hoch sein, wenn es um einen Verkauf des Tafelsilbers geht.

Rangnick zu Gesprächen in Mailand - Lemina heiß begehrt

Bei RB Leipzig spielt Geld auch nur eher eine untergeordnete Rolle und so macht man sich auf, neue potenzielle Spieler zu sichten. Einer davon spielt in der italienischen Serie A und soll nach Willen von Ralf Rangnick zu den Sachsen wechseln. Der Transferguru Gianluca Di Marzio hat ausgeplaudert, dass sich Rangnick bereits zu Gesprächen in Mailand befunden habe, um mit dem Spielervermittler Giacomo Petralito die Möglichkeiten eines Transfers von Mario Lemina auszuloten.

Der 22-jährige Gabuner wechselte erst vor rund einem Jahr leihweise von Olympique Marseille zu Juventus Turin, wo er nun zum 1. Juni festverpflichtet werden soll. Die Ablösesumme beträgt 9,5 Millionen Euro, welche sich noch auf 10,5 Millionen Euro erhöhen kann. Trotz dessen hat RB Leipzig, aber auch zahlreiche andere Klubs aus Europa, Interesse an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers.

RB Leipzig mit Chancen auf Transfer?

Wahrscheinlich dürfte RB Leipzig tief in die Tasche greifen, um den Rechtsfuß in die Messestadt locken zu können. Interessant ist jedoch auch, dass Juventus Turin anscheinend verpflichtet war, Mario Lemina zu verpflichten, auch wenn man mittlerweile gar nicht mehr mit dem Mittelfeldmotor planen würde.

Wie dem auch sei, Ralf Rangnick hat sein Interesse hinterlegt und nun müssen beide Klubs und auch der Spieler schauen, wie man sich einigen könnte.

 

Bildquelle

By XIIIfromTOKYO (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek