Transfergerüchte: Rudnevs in Köln gesichtet - FSV Mainz 05 an Emiliano Rigoni dran


Mainz an Argentinier dran - Rudnevs zum 1. FC Köln?

Jetzt geht es Schlag auf Schlag, denn der 1. FC Köln steht angeblich kurz vor der Verpflichtung von Artjoms Rudnevs, der beim Hamburger SV keine Chancen auf einen Verbleib mehr habe. Angeblich wurde der 28-jährige bereits in Köln gesichtet. Möglicherweise befindet er sich gerade beim obligatorischen Medizincheck.

Und auch beim FSV Mainz 05 dreht sich das Transferkarussell. Laut der argentinischen „Olé“ sollen die Rheinhessen sehr starkes Interesse an Emiliano Rigoni haben, der aktuell bei Independiente unter Vertrag steht. Allerdings ziehen sich die Verhandlungen noch etwas in die Länge, wie man von den Kollegen in Argentinien nachlesen kann.

Der 23-jährige argentinische Nationalspieler wartet noch auf sein Debüt in der Nationalmannschaft. Allerdings ist er in seinem Heimatland jetzt schon als großes Talent bekannt. Rigoni kam in dieser Saison auf 11 Einsätze in der Primera División, bei denen ihm drei Tore und sechs Vorlagen gelangen.

Neun Scorerpunkte in 11 Ligaspielen sind wahrlich eine Hausnummer. Davon hat man in Mainz auch gehört und so soll es bereits ein erstes Angebot für Emiliano Rigoni gegeben haben. Rund 3,5 Millionen Euro sollen demnach für den Mittelfeldspieler geboten worden sein. Independiente verlangt laut „Olé“ jedoch umgerechnet circa 4,9 Millionen Euro. Man hat also noch Gesprächsbedarf!

Der Rechtsfuß könnte nicht nur im rechten Mittelfeld spielen, sondern auch im linken Mittelfeld und als Rechtsaußen. Sein Vertrag beim argentinischen Spitzenklub läuft noch bis 2019, während sein Marktwert bei rund 3,5 Millionen Euro liegt. Independiente und Belgrano De Córdoba teilen sich demnach auch noch die Transferrechte. Es dürfte also spannend werden, wie und ob der Transfer zum 1. FSV Mainz 05 am Ende über die Bühne gehen wird.

Rudnevs bereits beim Medizincheck?

Beim 1. FC Köln sieht die Sache mit Artjoms Rudnevs etwas simpler aus. Der Mittelstürmer wurde angeblich in der Domstadt gesichtet, wo er sich zum Medizincheck eingefunden haben soll. Beim Hamburger SV hat der Knipser keine Chance mehr, sodass ein Wechsel zur Konkurrenz durchaus Sinn ergibt.

Artjoms Rudnevs könnte ablösefrei wechseln, da sein Vertrag bei den Hansestädtern zum Ende des Monats ausläuft. Neben den Geißböcken war auch der SV Darmstadt 98 im Gespräch, die den Mittelstürmer gerne verpflichtet hätten. Laut verschiedenen Presseberichten hin, soll der Transfer so gut wie sicher sein.

Die Kölner hätten mit Rudnevs eine Alternative zu Modeste, der beim 1. FC Köln eine ordentliche Saison abgeliefert hatte. Der Lette könnte neben Modeste als zweit Sturmspitze zum Einsatz kommen oder als Back-up in der Bundesliga agieren!

 

Bildquelle

By Kathi Rudminat (Cropped from: IMG_8652) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek