Transfergerüchte: 1. FC Köln mit Angebot für João Queirós?


1. FC Köln kurz vor Transfer von João Queirós?

Bildquelle: By Wolkenkratzer [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Beim 1. FC Köln ist man froh, dass das Transfertheater um Anthony Modeste nun endgültig beendet ist. Der Vorhang ist gefallen und der Transfer nach China ist nun eingetütet. Jörg Schmadtke dürfte heilfroh sein, dass er sich nun auf die kommenden Aufgaben konzentrieren kann. Im Fokus steht dabei die Suche nach einem weiteren Innenverteidiger, der die Abwehrzentrale der Geißböcke verstärken soll.

Auf dem ersten Blick könnte es die lang ersehnte Meldung sein, auf die man im Geißbockheim sehnsüchtig wartet, aber der kolportierte Transfer hat einen eklatanten Fehler. Das Objekt der Begierde ist gerade einmal 19 Jahre alt und soll drei Millionen Euro kosten. Aber nun ganz langsam, denn der Geschäftsführer Sport Jörg Schmadtke hat sicherlich einen Plan in der Schublade.

 

Laut portugiesischen Medienberichten zufolge soll der Transfer von João Queirós noch heute über die Bühne gehen. Der 19-jährige Innenverteidiger steht aktuell im Kader der U19 vom SC Braga und hat den Sprung zu den Profis des portugiesischen Klubs noch nicht geschafft. Scheinbar traut man es ihm in Köln zu, sodass man angeblich drei Millionen Euro Ablöse für den U19-Nationalspieler hinblättern möchte.

Einer würde beim 1. FC Köln sicherlich nicht begeistert sein, wenn der Transfer des Linksfußes zustande käme: Calvin Brackelmann! Der 18-jährige gebürtige Lüneburger spielt für die U19 vom 1. FC Köln und macht sich Hoffnungen auf einen Platz im Profikader der Geißböcke. Das junge Talent durchlief einige Jugendteams vom FC Hansa Rostock, ehe er Anfang des Jahres zur U19 der Domstädter wechselte.

 

Was passiert mit Calvin Brackelmann?

Man kann nur spekulieren, was die Beweggründe von Schmadtke für einen möglichen Transfer von João Queirós sind. Entweder traut man Calvin Brackelmann den Durchbruch in der Bundesliga nicht zu oder man möchte den Konkurrenzkampf im U19-Team weiter vorantreiben. So ganz klar ist die Sache nicht, allerdings hat sich der Portugiese bei der U19-EM in Georgien in den Fokus gespielt. Zwar verlor er das Finale gegen England mit 1:2, aber João Queirós spielte in allen 5 Partien über die volle Spielzeit.

Er gehört zu den absoluten Stammkräften seines Landes und absolvierte mittlerweile 11 Partien für die U19 Portugals, wobei ihm ein Tor gelang. Und auch für die U18 kam er fünfmal zum Einsatz. João Queirós dürfte beim 1. FC Köln sicherlich nicht für die U19 angedacht sein, denn 3 Millionen Euro Ablöse sollte dafür zu hoch sein.

SPORT BILD Jahresabo 40 Euro: Leaderboard 728x90