Transfergerüchte: HSV baggert an Ginter - Bayer 04 Leverkusen schaut auf Peres


HSV will Ginter - Bayer Leverkusen denkt an Peres

Der Hamburger SV will so langsam aber sicher für die kommende Saison, die am 26. August startet, aufrüsten. Vier Spieler konnte Dietmar Beiersdorfer bereits an die Elbe locken, nun soll der fünfte Transfer folgen. Dabei versuchen die Nordlichter bei Borussia Dortmund zu wildern, was scheinbar gar nicht so einfach erscheint.

Die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht und so macht man sich auch bei Bayer 04 Leverkusen Gedanken, wie man den Kader für die neue Spielzeit verbessern könnte. Dabei richtet sich der Blick anscheinend in die italienische Serie A, wo bei FC Turin ein Brasilianer agiert, den man sich gern im Dress des Werksklubs wünscht.

Bruno Peres, 26 Jahre alt aus Brasilien und Rechtsverteidiger beim besagten italienischen Klub! Der Abwehrmann könnte Roberto Hilbert ersetzen, der noch immer wegen eines Knorpelschadens ausfällt. Auch so ist der 31-jährige ziemlich verletzungsanfällig, wodurch der Ex-Nationalspieler in der abgelaufenen Saison 15 Spiele in der Bundesliga verletzt ausfiel.

Und auch in der Champions League verpasste der Rechtsfuß drei Partien, nachdem er sich einer Knie-OP unterziehen musste. Es wird also Zeit, die Fühler nach einem neuen Rechtsverteidiger auszustrecken, der das Problem hinten rechts bei Bayer Leverkusen lösen kann. Ins Auge fiel dabei Bruno Peres, der angeblich auch von Manchester City und dem FC Watford beobachtet wird.

Mit einem Marktwert von rund 10 Millionen Euro und einem Vertrag, der bis 2020 datiert ist, dürfte ein Transfer des Brasilianers ziemlich teuer werden. Jedoch macht ein Wechsel Sinn, denn Peres würde den Verein sofort weiterbringen und wäre zudem noch entwicklungsfähig!

Beim Hamburger SV möchte man endlich das Abstiegsgespenst hinter sich lassen und die internationalen Plätze anvisieren. Im Grunde hat man das in Hamburg jedes Jahr vor, nur fehlte das passende Spielermaterial für dieses Vorhaben. Das könnte sich nun ändern, denn mit Bobby Wood hat man zumindest einen Top-Stürmer der vergangenen Zweitligasaison an Land ziehen können.

Der US-Nationalspieler kam in der letzten Saison auf 17 Tore für Union Berlin und bereitete zudem noch drei weitere Treffer vor. Nun soll er in Hamburg ebenfalls für viele Tore sorgen. Damit ist aber noch nicht Schluss, denn neben Wood hat man mit Mathenia, Bakery Jatta und Talent Luca Waldschmidt insgesamt 5 Neuzugänge für die kommende Saison präsentieren können.

Hamburg mit Chancen bei Ginter?

Der fünfte Transfer könnte Matthias Ginter lauten, wenn es nach HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer ginge. Rund 12 Millionen Euro Ablöse sind im Gespräch für den 22-jährigen Innenverteidiger, der bekanntlich bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht. Sein Arbeitspapier läuft noch drei Jahre, während sein Marktwert bei rund 13 Millionen Euro liegt.

Aus Dortmund soll man sich bereits eine Absage abgeholt haben, jedoch dürfte bei ernsthaftem Interesse, weitere Abwerbungsversuche erfolgen. Der gebürtige Freiburger könnte beim Hamburger SV so einige Probleme in der Defensive lösen, denn er wäre perfekt geeignet, um in der Abwehrzentrale für die nötige Stabilität zu sorgen.

Sollte der HSV tatsächlich sein Interesse am Weltmeister bekräftigen, dann dürfte sich Ginter das Angebot sicherlich auch anhören. Bei Borussia Dortmund haderte er zuletzt mit seinen Einsatzzeiten. Zwar stand er in der Bundesliga 24 Mal auf dem Platz, aber ebenso verpasste er 9 Partien, wo er nicht im Kader stand. Warten wir es ab, was am Ende passiert. Dank dem Investment von Kühne, können die Hamburger einen solchen Transfer durchaus realisieren!

 

Bildquelle

By Ultraslansi (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek