Transfergerüchte: Zimmermann im Fokus bei E. Frankfurt - Trezeguet zum HSV?


Trezeguet zum Hamburger SV? - Eintracht Frankfurt holt Zimmermann zurück

Bildquelle: Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Durch den Absturz des TSV 1860 München können so einige Bundesligaklubs profitieren. Zahlreiche Spieler der Münchener Löwen sind günstig oder gar ablösefrei zu haben. In München herrscht das Chaos. Relegation – Ismaik – Abstieg in die 4. Liga! Im Grunde genommen kann man froh sein, wenn Investor Hasan Ismaik die Lust an den Traditionsverein verlieren sollte.

Auf Befindlichkeiten kann jedoch kein Konkurrent Rücksicht nehmen und so schaut man sich die Situation bei den Sechzigern genau an. So auch Eintracht Frankfurt, die eine neue Nummer 2 für die Torhüterposition suchen. Dabei könnte man tatsächlich in München wildern, wie die BILD bereits gestern berichtete. Demnach steht Jan Zimmermann ganz oben auf der Liste der Spieler, die beim angehenden Regionalligisten für interessant befunden wurden.

 

Zimmermann wäre sogar ablösefrei zu haben, denn der Vertrag des Routiniers endete durch den Abstieg von 1860 München. In Frankfurt ist der 32-jährige Keeper kein Unbekannter, denn von 2003 bis 2010 durchlief er nicht nur die U19 des Klubs, sondern landete dann auch 2005 bei den Profis.

An Pröll und Fährmann kam Jan Zimmermann aber nie vorbei, sodass man den Vertrag mit ihm nicht verlängerte. Sein Weg führte ihn nach Darmstadt, zum 1. FC Heidenheim und schlussendlich zum TSV 1860 München. Nun könnte sich der Kreis mit seiner Rückkehr zu den Hessen schließen. Dort wäre er die Nummer 2 hinter Stammtorwart Lukas Hradecky, sofern er nächste Woche tatsächlich einen Vertrag bei den Frankfurtern unterschreibt.

Beim Hamburger SV regiert ebenfalls das Chaos. Querelen im Vorstand und in den Räten machen die Runde. Es wurde sogar ein Transferstopp verhängt. Gehaltskosten sollen gesenkt werden! Trotzdem ruht die Gerüchteküche nicht, denn belgischen Medienberichten zufolge, soll der HSV Interesse an Trezeguet haben.

HSV buhlt angeblich um Trezeguet

Nicht David Trézéguet, der bekanntlich seine Karriere 2015 beendet hatte, sondern Mahmoud Hassan, der den Künstlernamen Trezeguet trägt, ist gemeint. Die Quellen benennen eine Person, die sich im Umfeld von Mahmoud Trezeguet bewegt, der über „fortgeschrittene Verhandlungen“ mit dem Hamburger SV berichtet.

Trezeguet steht aktuell beim RSC Anderlecht unter Vertrag, wurde aber bis Ende Juni 2017 an Royal Mouscron verliehen. Der ägyptische Nationalspieler kann auf den Außenbahnen zum Einsatz gebracht werden, ebenso im offensiven Mittelfeld. In der abgelaufenen Saison kam er in der Jupiler Pro League zu 21 Einsätzen, in denen ihm 4 Treffer und ebenso viele Torvorlagen gelangen. Und auch in der Champions League Qualifikation kam der 22-jährige zu zwei Einsätzen.

Beim RSC Anderlecht hat Trezeguet noch einen Vertrag bis 2019. Angeblich verlangen die Belgier rund 2,5 Millionen Euro für ihren A-Nationalspieler. Fraglich, ob der Hamburger SV den Spieler tatsächlich transferieren wird, wenn man sich die Meldungen der letzten Tage vor Augen hält.