Transfergerüchte: Rostock an Skalatidis dran - Wildert Heidenheim in Österreich?


Bildquelle: Werner100359 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Auch in der 2. Liga schauen sich die Klubs auf dem Transfermarkt um, denn schließlich geht es darum, die Klasse zu halten oder gar um den Aufstieg mitzuspielen. So auch beim 1. FC Heidenheim, die in der kürzlich abgelaufenen Saison ihre beste Platzierung seit Teilnahme im Unterhaus der Bundesliga erreichten. Platz 6 stand nach 34 Spieltagen fest und damit hatte der Klub einiges zu feiern.

Nun geht der Blick allerdings schon herüber zur nächsten Spielzeit und dahin gehend überlegen sich die Verantwortlichen, wer kommen und wer gehen soll. Mit Torwart Matthias Köbbing hat man ein junges Talent aus der zweiten Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim nach Baden-Württemberg lotsen können. Vom 1. FC Union Berlin kommt indes auch noch der 24-jährige Maximilian Thiel ablösefrei, der bei den Eisernen keinen neuen Vertrag mehr bekam.

Dritter im Bunde ist Robert Glatzel, der den Sturm der Heidenheimer mehr Impulse schenken soll. Die Kaderplanung ist aber noch nicht abgeschlossen und so schaut man sich anscheinend beim Nachbarn in Österreich um. Wie die „Vorarlberger Nachrichten“ berichten, soll man es dabei auf Nikola Dovedan abgesehen haben, der beim SC Rheindorf Altach unter Vertrag steht.

Der österreichische Klub startet in der neuen Saison in der Qualifikation zur Europa League, jedoch könnte dies ohne den Mittelfeldspieler geschehen. Der wird nämlich mit dem 1. FC Heidenheim in Verbindung gebracht. Dovedan ist 22 Jahre alt, kann auf den Außenbahnen und im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. Der Rechtsfuß hat allerdings noch zwei Jahre Vertrag beim SCR Altach!

Zuletzt wurde er an den LASK Linz ausgeliehen, wo ihm in 32 Bundesligaspielen satte 10 Tore und 8 Vorlagen gelangen. Dabei trat Nikola Dovedan häufig als Mittelstürmer in Erscheinung. Die Heidenheimer bekämen einen im Angriff sehr flexiblen Spieler, der es nicht scheut, auch dorthin zu gehen, wo es wehtut. Sein Marktwert liegt bei rund 800.000 Euro, wobei hier noch Luft nach oben wäre.

Skarlatidis ablösefrei von Aue nach Rostock?

Eine Etage tiefer in der 3. Liga macht man sich auch beim FC Hansa Rostock Gedanken um die unmittelbare Zukunft. Lange Zeit spielte man in der vergangenen Saison gegen den Abstieg, was man im kommenden Jahr nicht wiederholen möchte. Nun haben sich die Verantwortlichen des Ostsee-Klubs, allen voran Pavel Dotchev für einen Wechsel von Simon Skarlatidis ausgesprochen. Die „BILD“ berichtet vom Interesse am Deutsch-Griechen, der ablösefrei zu den Rostockern wechseln könnte.

Skarlatidis steht noch bis Ende Juni 2017 beim FC Erzgebirge Aue unter Vertrag. Der 25-jährige Mittelfeldspieler, der vornehmlich auf der rechten Außenbahn zum Einsatz kommt, würde das Team von Pavel Dotchev merklich weiterhelfen können. Und auch der Spieler selbst soll angetan sein vom Trainer, den er bereits aus gemeinsamen Zeiten aus Aue kennt.