Transfergerüchte: Hannover 96 vor Verlust von Zieler? - Grahl im Visier


Zieler vor dem Absprung? - Grahl im Fokus

Erst am 4. August und damit 19 Tage vor dem ersten Saisonspiel gegen den FC Schalke 04 und sogar nur zwölf Tage vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim FC Astoria Walldorf nimmt Ron-Robert Zieler bei Hannover 96 wieder das Training auf. Der Stammkeeper der 96er erhielt nach seiner WM-Teilnahme drei Wochen Urlaub, auch wenn er in Brasilien keine einzige Minute auf dem Platz stand und nur im täglichen Training gefordert wurde.

Im Wissen um Zielers professionelle Einstellung macht man sich in Hannover aber keine Sorgen um die Verfassung des 25 Jahre alten Torhüters, der auch im Urlaub daran arbeiten wird, ohne großen Rückstand auf die Kollegen zu starten.

 

Zielers Rückkehr wird von den 96-Verantwortlichen um Trainer Tayfun Korkut allerdings schon jetzt herbeigesehnt, da mit Markus Miller und Samuel Radlinger auch die Torhüter Nummer zwei und drei im Moment nicht zur Verfügung stehen, weshalb der erst 17 Jahre alte Timo Königsmann in den Testspielen im Tor steht.

Während Ersatzkeeper Miller nach einer Außenmeniskus-OP im April zwar Fortschritte macht, aber noch nicht mit der Mannschaft von Hannover 96 trainiert und nach wie vor kleinere Beschwerden hat, musste sich der als Nummer drei vorgesehene Radlinger letzt Woche nach einem Trainingsunfall nicht zum ersten Mal einer Knie-Operation unterziehen. Wie lange der 21-Jährige pausieren muss, ist aktuell noch nicht absehbar.

Grahl in Hoffenheim unzufrieden

Um zum Saisonstart wie von Trainer Korkut gewünscht zwei gestandene Torhüter zur Verfügung zu haben, sondieren die 96er derzeit den Markt und erwägen die Verpflichtung eines weiteren Torwarts. Dabei gilt das Augenmerk nach Informationen des “Kicker“ unter anderem Jens Grahl, der bei der TSG 1899 Hoffenheim hinter Neuzugang Oliver Baumann nur noch begrenzte Perspektiven hat und deshalb unzufrieden ist.

Der 25 Jahre alte Grahl wäre indes nicht nur eine Notlösung für den Moment, sondern womöglich auch schon eine Option über 2015 hinaus. Denn dass Zieler dann noch für Hannover spielt, ist derzeit alles andere als sicher. Dem Nationalkeeper sollen laut “Kicker“ schon jetzt interessante Anfragen aus dem Ausland vorliegen und bislang ist es nicht gelungen, mit Hannover eine Einigung bezüglich einer Verlängerung zu erzielen. Knackpunkt in den Gesprächen über eine Verlängerung ist dem Vernehmen nach eine von Zieler gewünschte Ausstiegsklausel, die dem 25-Jährigen einen Wechsel für acht Millionen Euro ermöglichen soll bislang will Hannover Zieler diese Möglichkeit nicht einräumen.