Transfergerüchte: Galatasaray will Podolski - Ekici von Bremen zu Trabzonspor?


Podolski zu Galatasaray? Ekici im Visier von Trabzonspor

Mehmet Ekici galt vor ein paar Jahren noch als sehr hoffnungsvolles Talent, das beim FC Bayern München ausgebildet wurde. Man verlieh den mittlerweile 24 Jahre alten Mittelfeldspieler an den 1. FC Nürnberg, in der Hoffnung, dass er dort den Durchbruch schaffen und bei den Bayern durchstarten wird.

Diese Hoffnung zerschlug sich relativ schnell und so kamen Gedanken auf, den Türken an Werder Bremen zu verkaufen. Interesse vonseiten der Bremer war vorhanden und so holte man ihn für 5 Millionen Euro! Durchgesetzt hat er sich bei Werder Bremen allerdings auch nicht.

 

Seine Leistungen in der vergangenen Saison waren zu schlecht, sodass nun ein Verkauf des türkischen Nationalspielers infrage käme. Ein erster Interessent scheint auch bereits gefunden zu sein!

Wie die türkische Nachrichtenagentur „DHA“ berichtet, soll der 24-jährige vor einem Wechsel zu Trabzonspor in die türkische Süper Lig stehen. Der sechsmalige türkische Meister will für Ekici jedoch nicht die geforderte Ablösesumme in Höhe von einer Million Euro zahlen. Hier wird es wahrscheinlich noch zu einigen Gesprächen kommen, bis Mehmet Ekici die Bundesliga verlässt.

Sein Vertrag läuft noch bis 2015 und eine Million Euro, die Werder Bremen aufruft, scheint angemessen zu sein. Nun liegt es an den Verantwortlichen beider Klubs, eine Einigung zu erzielen.

Podolski von Arsenal zu Galatasaray?

Spekuliert wird momentan auch über einen Wechsel von Lukas Podolski! Hier hat auch ein Verein aus der türkischen Süper Lig Interesse gezeigt. Dabei handelt es sich um Galatasaray Istanbul, dessen neuer Trainer Cesare Prandelli starkes Interesse an einer Verpflichtung des deutschen Nationalspielers haben soll. Dies berichtet zumindest der „Daily Express“.

Podolski muss in den kommenden Wochen um seine Einsatzzeiten beim FC Arsenal fürchten, denn mit Joel Campbell, dessen Leihe bei Olympiakos Piräus endet, und der Rückkehr des Langzeitverletzten Theo Walcott sieht sich der Weltmeister starker Konkurrenz gegenüber. Nicht zu vergessen, dass man mit Alexis Sanchez bereits einen weiteren Top-Stürmer vom FC Barcelona loseisen konnte.

Für Lukas Podolski könnte der Konkurrenzkampf zu groß werden, sodass ein Wechsel in die Türkei eine Alternative wäre, um weiterhin regelmäßig zum Einsatz kommen zu können.