Transfergerüchte: Mainz 05 vor Verpflichtung von Steinmann . Frankfurt an Halilovic dran


Frankfurt buhlt um Halilovic - Mainz an Steinmann dran

Auf dem Transfermarkt herrscht reges Treiben und unter den Beteiligten befindet sich allem Anschein auch der FSV Mainz 05, der seine Fühler nach Matti Steinmann vom Chemnitzer FC ausgestreckt hat. Die Sachsen müssen sich wohl mit einem Abgang des 21-jährigen Talents abfinden, der mit einem Wechsel zu den Rheinhessen kokettiert.

Bei Eintracht Frankfurt ist man ebenfalls an einem Talent interessiert, wenn man den Aussagen der „Sport Bild“ Glauben schenken darf. Dabei handelt es sich um Alen Halilovic, der beim FC Barcelona unter Vertrag steht. Zuletzt wurde der Kroate an Sporting Gijón ausgeliehen, wo er auf 36 Partien in der Primera Division kam.

Die „Sport Bild“ bringt Halilovic als möglichen Neuzugang ins Spiel, jedoch erscheint es sehr fraglich, dass die Frankfurter Eintracht den offensiven Mittelfeldspieler fest verpflichten könnte. Sein Marktwert liegt bei rund 10 Millionen Euro, während er noch drei Jahre Vertrag bei den Katalanen hat.

Denkbar wäre ein Leihgeschäft, worauf dieses Transfergerücht wahrscheinlich auch abzielt. Bei Eintracht Frankfurt könnte der Linksfuß, der auch als Rechtsaußen agieren kann, Spielpraxis sammeln und weiterhin auf sich aufmerksam machen. Schon bei Sporting Gijón zählte der 19-jährige Nationalspieler Kroatiens zum Stammpersonal.

Bei seinen 36 Auftritten konnte Alen Halilovic drei Treffer erzielen und weitere fünf Tore vorbereiten. Er ist zweifelsfrei ein sehr vielversprechendes Talent, welches in der Bundesliga sicherlich für Aufsehen sorgen könnte.

Mainz 05 sticht Chemnitz bei Steinmann aus

Der FSV Mainz 05 hingegen scheint sich stark für Matti Steinmann zu interessieren. Steinmann spielte in der abgelaufenen Saison beim Chemnitzer FC, nachdem er vom Hamburger SV ausgeliehen wurde. Der 21-jährige Hamburger wird allem Anschein nach nicht mehr zu den Sachsen zurückkehren. Gegenüber „Mopo24.de“ äußerte sich Sportdirektor Stephen Beutel folgendermaßen: „Wir planen nicht mehr mit ihm. Matti steht vor einem Wechsel zum FSV Mainz“.

Der zentrale Mittelfeldspieler sollte eigentlich am Montag zum Trainingsauftakt des Chemnitzer FC erscheinen, blieb jedoch vom Training fern. Eigentlich hätten die Sachsen eine Kaufoption, die nach Ende der Leihe gezogen werden könnte. Von dieser wird nun kein Gebrauch gemacht, da sich Steinmann gegen einen Verbleib bei den Chemnitzern entschloss.

Mainz 05 könnte demnach der lachende Dritte sein, der bei Matti Steinmann zuschlagen könnte. Die Gespräche sollen bereits fortgeschritten sein. Der Verein plant höchstwahrscheinlich mit einem Einsatz für die zweite Mannschaft. Der U20-Nationalspieler könnte sich demnach bei den Mainzern weiterentwickeln und sich für das Oberhaus empfehlen.

Denkbar wäre ebenfalls ein Leihgeschäft mit Kaufoption, wie man es zuvor beim Leihgeschäft mit dem Chemnitzer FC angedacht hatte.

 

Bildquelle

By Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek