Transfergerüchte: Mainz 05 flirtet mit Djuricic - Union Berlin will Peniel Mlapa


Union Berlin will Mlapa - Mainz scharf auf Djuricic

Die Zeit bei Borussia Mönchengladbach scheint für Peniel Mlapa abgelaufen zu sein. Wie der Klub mitteilte, darf sich der 23-jährige einen neuen Verein suchen. Ein neuer potenzieller Arbeitgeber scheint der bullige Stürmer bereits gefunden zu haben.

Der 1. FC Union Berlin soll starkes Interesse an einer Verpflichtung des gebürtigen Togolesen haben. Günstig wäre der Spieler für den Berliner Zweitligisten allerdings nicht, denn die Gladbacher fordern circa 1,5 Millionen Euro Ablöse für ihren Spieler.

 

Union Berlin dürfte die Summe aufbringen können, auch wenn noch um letzte Details gefeilscht wird. Peniel Mlapa wechselte 2012 für 2,5 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim an den Rhein, passt aber nicht in das Spiel von Lucien Favre. Der neue Trainer von Union Berlin scheint jedoch die passende Taktik für Mlapa zu kennen, sodass er perfekt ins Anforderungsprofil der Köpenicker passen würde.

Peniel Mlapa kam für die Fohlen in 31 Spielen zum Einsatz und erzielte 6 Tore und legte dabei noch 5 Tore auf. Bei Union Berlin könnte er endlich der Durchbruch in der 2. Liga schaffen. Viele sind sich sicher, dass man mit dem 23-jährigen Stürmer dem Ziel des Aufstiegs in die Bundesliga ein Stückchen näherkommen könnte.

Beim FSV Mainz 05 treibt man ebenfalls die Kaderplanung weiter voran. Erst gestern gaben die Mainzer die Verpflichtung von Gonzalo Jara bekannt und nun könnte Filip Djuricic folgen. Der 22-jährige spielt momentan bei Benfica Lissabon und soll bei Mainz 05 die Offensive verstärken. Allerdings ist momentan kein Kauf geplant, sondern eher eine Leihe. Manager Christian Heidel geht davon aus, dass alles sehr schnell gehen könnte, ohne dabei einen Namen genannt zu haben.

Nach seinem Wechsel vom SC Heerenveen zu Benfica Lissabon kam er dort nicht richtig in Tritt, was wohl an der Konkurrenz bei den Portugiesen lag. Folgt nun der Neuanfang in der Bundesliga?

Bas Dost auf dem Weg von Wolfsburg zu Feyenoord?

Der VfL Wolfsburg befindet sich dagegen immer noch auf Stürmersuche! Wunschstürmer Romelu Lukaku vom FC Chelsea steht ganz oben auf dem Wunschzettel und die Gespräche mit den Verantwortlichen der Blues kommen langsam in Fahrt. Es wäre vermessen, von einer Einigung zu sprechen. Sollte man sich jedoch mit dem belgischen Stürmer einig werden, dann wäre der Weg für Bas Dost zu Feyenoord Rotterdam frei.

Die Niederländer sollen starkes Interesse an einer Verpflichtung des 25-jährigen Stürmers haben, der sich bei den Wölfen bisher nicht durchsetzen konnte. Hier ist also das lange Warten angesagt!