Transfergerüchte: Mainz an Kruse interessiert - Arsenal will Reus vom BVB


Robbie Kruse zu Mainz? - Arsenal will Reus

In den letzten Wochen musste der FSV Mainz 05 gleich drei Leistungsträger an andere Vereine abgeben. Nicolai Müller ist bis dato der letzte Abgang, den die Mainzer ziehen lassen mussten. Nun hat man anscheinend einen Ersatz für Müller an der Angel, der aktuell bei Bayer Leverkusen unter Vertrag steht.

Es handelt sich um den Australier Robbie Kruse, der vom Werksklub ausgeliehen werden soll. Der Stürmer verpasste nach seinem Wechsel von Düsseldorf nach Leverkusen aufgrund eines Kreuzbandrisses einige Spiele. So stand er lediglich 21 Mal für Leverkusen auf dem Platz, in denen ihm drei Tore gelangen.

 

Auch die Fußball WM in Brasilien verpasste der Australier und musste zusehen, wie sein Team vorzeitig ausschied. Nun ist die Leidenszeit des 25-jährigen Stürmers beendet. Allerdings ist die Konkurrenz bei Bayer Leverkusen recht groß, sodass ein Leihgeschäft sowohl für den Werksklub als auch für Kruse sinnvoll erscheint.

Der FSV Mainz 05 soll demnach großes Interesse an einer Verpflichtung des australischen Knipsers haben. Für Robbie Kruse wäre ein Wechsel zu den Mainzern wohl ein Glücksfall, denn dort könnte er wieder zur alten Form zurückfinden und gleichzeitig sein Standing bei Bayer 04 Leverkusen stärken.

Bei Borussia Dortmund brodelt in Sachen Marco Reus die Gerüchteküche weiter vor sich hin. Nachdem bekannt wurde, dass die Ausstiegsklausel wohl bei 25 Millionen Euro liegt, hat der FC Arsenal sich nach dem deutschen Nationalspieler erkundigt. Allerdings möchte der BVB seinen Star nicht vor 2015 wechseln lassen und gleichzeitig hat man anscheinend auch nicht vor, Reus zum FC Bayern München ziehen zu lassen.

Marco Reus 2015 zum FC Arsenal?

Zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund herrscht nach der jüngsten Enthüllung durch Karl-Heinz Rummenigge weiter Eiszeit und ein Ende ist nicht in Sicht. Daher ist es verständlich, dass man aufseiten des BVB keinen weiteren Spieler an die direkte Konkurrenz aus München abgeben möchte.

Ob Marco Reus tatsächlich in die Premier League zum FC Arsenal wechselt hängt auch davon ab, ob er sich die Ausstiegsklausel abkaufen lässt! Ein Jahr hat Borussia Dortmund Zeit, um ihrem Superstar das neue Vertragsangebot schmackhaft zu machen. Sollten es Watzke und Co nicht schaffen, den deutschen Nationalspieler zu überzeugen, dann dürfte klar sein, dass halb Europa jagt auf Reus machen wird.

Darunter dürfte dann wahrscheinlich auch der FC Bayern München zu finden sein, auch wenn es den Dortmundern nicht gefallen dürfte. Bis dahin ist es noch lange hin, aber die Zeit läuft gegen den BVB!