Transfergerüchte: Ingolstadt mit Kittel einig - Aubameyang zu Atletico Madrid?


Kittel zu Ingolstadt - Aubameyang bei Atletico Madrid im Gespräch

Die Kaderplanung wird beim FC Ingolstadt weiter vorangetrieben. So soll man sich in intensiven Gesprächen mit Eintracht Frankfurt befinden, um Sonny Kittel unter Vertrag zu nehmen. Angeblich soll der 23-jährige bereit sein, die Ingolstädter in der kommenden Saison zu verstärken. Dies berichtet zumindest die Frankfurter Rundschau in ihrer heutigen Ausgabe.

Ein weiteres Transfergerücht beschäftigt sich abermals mit Pierre-Emerick Aubameyang, der eine tolle Saison im Dress von Borussia Dortmund absolviert hatte. Zahlreiche Top-Klubs aus dem europäischen Ausland haben ihr Interesse am Gabuner bekundet. Hans-Joachim Watzke verpasste dem zweitbesten Torschützen der vergangenen Spielzeit ein Preisschild, welches bei über 100 Millionen Euro liegt.

Lange Zeit buhlte Manchester City, wo Pep Guardiola bekanntlich in der nächsten Saison Trainer sein wird, um den 27-jährigen Mittelstürmer. Watzke sprach zwar nicht davon, dass Aubameyang unverkäuflich sei, aber für unter 100 Millionen Euro würde man den Rechtsfuß nicht ziehen lassen.

Die Worte von Watzke waren deutlich: „Wenn irgendwann wirklich ein Angebot über 100 Millionen oder 120 Millionen für ihn kommt, dann werden wir darüber diskutieren.“ Manchester City zog sich anscheinend zurück, denn auch für sie war die Forderung zu hoch. Nun steigt mit Atletico Madrid ein weiterer Verein in den Poker um den pfeilschnellen Stürmer ein.

Erste Kontakte sollen bereits geknüpft worden sein. So berichtet die spanische „as“, dass man Berater Oscar Damiani kontaktiert habe, um zu erfahren, ob der BVB-Stürmer es sich vorstellen könnte, zukünftig im Vincent Calderon aufzulaufen.

Aubameyang selbst brachte die Gerüchteküche zum Kochen, als er den Medien mitteilte, welches Versprechen er seinem verstorbenen Großvater gab: „2014, kurz bevor mein Großvater, der in Ávila nur 100 Kilometer von Madrid geboren wurde, starb, gab ich ihm das Versprechen, eines Tages für Real zu spielen.“ Zwar ist Atletico nicht Real, aber zumindest wäre er dann erstmal in der Primera Division.

Jedoch weiß man bei Atletico Madrid auch, dass man keine 100 bis 120 Millionen Euro für den Gabuner auf den Tisch legen kann. Ob Pierre-Emerick Aubameyang grundsätzlich bereit wäre, für die „Los Colchoneros“ aufzulaufen ist allerdings nicht bekannt.

Kittel auf dem Sprung zu Ingolstadt?

Beim FC Ingolstadt muss man kleinere Brötchen backen. An Summen, die im hohen einstelligen Millionenbereich oder darüber liegen, ist kaum zu denken. Trotzdem hatte man es in der Vergangenheit geschafft, ein Team auf die Beine zu stellen, die den Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft haben.

Nun blickt man in Richtung Frankfurt, wo man sich bereits mit Sonny Kittel einig zu sein scheint. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wird von der Frankfurter Rundschau mit den Ingolstädtern in Verbindung gebracht. Demnach sollen sich alle Parteien einig sein, dass sich der Linksfuß zur kommenden Saison dem FC Ingolstadt anschließen wird.

Sonny Kittel kann ablösefrei gehen, den sein Vertrag läuft zum 30.6. aus. Bei der Frankfurter Eintracht kam der gebürtige Gießener in der abgelaufenen Spielzeit auf lediglich acht Einsätze in der Bundesliga. Anscheinend sieht man in Ingolstadt größere Möglichkeiten, Kittel zu mehr Einsatzzeiten kommen zu lassen!

 

Bildquelle

By xtranews.de (Flickr: IMG_9450.jpg) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek