Transfergerüchte: Erhält Bayern Angebot für Götze? Kevin-P. Boateng zu Galatasaray?


Götze zu Arsenal - Boateng zu Istanbul

Beim FC Bayern München rumort es etwas. Zugegeben, die Zeiten des FC Hollywood sind lange passé und trotzdem sorgte die Aussage von Götze-Berater Volker Struth für Aufsehen in Fußball-Deutschland.

„Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass Mario in der einen oder anderen Situation mehr Rückendeckung erfahren hätte. Ich bin fest davon überzeugt: Wenn Mario Vertrauen spürt, ist es für ihn einfacher, noch mehr von seinem unglaublichen Potenzial abzurufen“, so die Worte von Struth gegenüber BILD am Sonntag. Das saß, denn es war ein Seitenhieb gegen Karl-Heinz Rummenigge, dem nachgesagt wird, dass man sich nicht ausreichend um Weltmeister Mario Götze kümmern würde.

Diese Kritik erreichte auch die Premier League, denn der FC Arsenal wurde hellhörig und scheint eine Chance zu sehen, Mario Götze womöglich verpflichten zu können.

Der „Daily Mirror“ bringt in diesem Zusammenhang den englischen Spitzenklub in Verbindung mit dem deutschen Nationalspieler. Bereits im Jahre 2013 hatten die Gunners starkes Interesse an einer Verpflichtung des Torschützen vom WM-Finale gegen Argentinien. Damals wechselte Götze bekanntlich von Borussia Dortmund zum FC Bayern München.

Kommt also jetzt der nächste Vorstoß der Londoner in Sachen Mario Götze? Klar ist auch, dass dieser regelmäßiger zum Einsatz kommen möchte als in der vergangenen Saison. Sollte sich nichts ändern, wäre ein Abgang des Weltmeisters von 2014 durchaus im Bereich des Möglichen!

Ein anderer Spieler, der aktuell seinen Verein verlassen kann, ist Kevin-Prince Boateng, denn der FC Schalke 04 will das Enfant terrible unbedingt von seiner Gehaltsliste bekommen. So bringt der ehemalige ghanaische Nationalspieler sich selbst bei Galatasaray Istanbul ins Gespräch. Aber auch ein Wechsel in die US-amerikanische MSL stünde zur Debatte.

Galatasaray Istanbul an Kevin-Prince Boateng interessiert?

Für die türkische Süper Lig spräche, dass der gebürtige Berliner weiterhin gutes Geld verdienen würde und gleichzeitig mit Galatasaray in der Champions League spielen könnte. Dort könnte Boateng sich mit starken Auftritten für größere Dinge empfehlen. Allerdings ist das alles Zukunftsmusik, denn bisher ist nicht klar, ob der 28-jährige Angebote vorzuliegen hat oder seinen Vertrag bis Juni 2016 aussitzen wird.

Fakt ist, dass der FC Schalke 04 den zentralen Mittelfeldspieler abgeben möchte. Vor Kurzem berichtete die „BILD“ noch vom Interesse des AC Mailand, die im Niemandsland der Serie A angekommen sind und sich neu aufstellen wollen.

Demnach möchte Milan seinen einstigen Mittelfeldakteur gerne zurückhaben. Auch Kevin-Prince Boateng wäre dem wohl nicht abgeneigt. Einziger Haken an der Sache: AC Mailand möchte ihn ablösefrei verpflichten. Fraglich, ob Schalke 04 das mitmacht, denn man hatte 2013 rund 10 Millionen Euro nach Italien überwiesen!

 

Bildquelle

Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

viagogo - Ihr Ticket-Marktplatz