Transfergerüchte: Bayer 04 denkt an Ambrose - Mwene zu Kaiserslautern?


Mwene zu Kaiserslautern? - Bayer denkt an Ambrose

Die EM 2016 steckt in den letzten Zügen und gleichzeitig tobt der Kampf auf dem Transfermarkt. Englische Medien berichten beispielsweise über das Interesse von Bayer 04 Leverkusen an Efe Ambrose, der bei Celtic Glasgow unter Vertrag steht. Der Nigerianer soll die Defensiver der Werkself verstärken, wie beispielsweise der britische „Express“ berichtet.

Und auch in der 2. Liga dreht sich das Transferkarussell gewaltig. Der 1. FC Kaiserslautern schaut sich demnach einen 22-jährigen Österreicher ganz genau an. Philipp Mwene wird heute zum Probetraining bei den Roten Teufeln erwartet. Aktuell ist der Außenverteidiger vereinslos, könnte aber bei den Pfälzern unterkommen.

Mwene spielte zuletzt für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart und wäre demnach ablösefrei zu haben. Sportdirektor Uwe Stöver erhofft sich vom Rechtsfuß einiges, denn er soll Michael Schulze Konkurrenz machen und somit Druck auf den 27-jährigen Rechtsverteidiger ausüben.

Ob Philipp Mwene am Ende bleiben darf und mit einem Vertrag ausgestattet wird, wird sich zeigen. Bei den Stuttgartern kam er in der abgelaufenen Saison auf 32 Einsätze in der 3. Liga. Drei Torvorlagen war seine Ausbeute. Immerhin gehörte er dort zum Stammpersonal, konnte sich aber für die erste Mannschaft nicht weiter empfehlen.

Den Durchbruch schaffte der U21-Nationalspieler Österreichs nicht. Nun könnte er sein Glück beim 1. FC Kaiserslautern versuchen, sofern er sich mit guten Eindrücken für einen Vertrag empfehlen kann! Philipp Mwene kann nicht nur auf der Rechtsverteidigerposition auflaufen, sondern auch auf der linken Abwehrseite!

Eine Etage höher geht es Bayer 04 Leverkusen darum, seinen Kader ebenfalls zu verstärken. Mit Hinblick auf die Champions League ist dies auch dringend notwendig, wenn man den Tanz auf drei Hochzeiten bestehen möchte.

1,8 Millionen Euro für Transfer von Ambrose zu Bayer?

Der britische „Express“ bringt Efe Ambrose mit Bayer Leverkusen in Verbindung. Demnach soll man bereit sein, knapp 1,8 Millionen Euro für den nigerianischen Nationalspieler auf den Tisch zu legen. Interessant bei diesem Transfergerücht ist, dass der Berater des 27-jährigen Innenverteidigers die Sportagentur Lokurlu ist, die in Massenbachhausen ansässig ist. Die Kontakte nach Deutschland sind also vorhanden, sodass ein Wechsel in die Bundesliga nicht ganz unvorstellbar wäre.

Ambrose könnte bei Bayer 04 Leverkusen als Backup fungieren, falls sich einer der etablierten Verteidiger verletzen sollte. Ebenso benötigt Trainer Roger Schmidt einen breiten Kader, um die Dreifachbelastung gut zu überstehen.

Bei Celtic Glasgow hat Efe Ambrose noch einen Vertrag bis 2017, sodass er für eine vergleichsweise geringe Ablösesumme den Verein wechseln könnte. 2,5 Millionen Euro beträgt der aktuelle Marktwert des Rechtsfußes, der mit den Schotten bereits eine Meisterschaft feiern konnte.

 

Bildquelle

By Boazone (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek