Transfergerüchte: Chinesen wollen Salif Sané - BVB nimmt Arda Turan ins Visier


Chinesen buhlen um Sané - BVB an Turan dran?

Lange Zeit galt der 1. FC Köln als Favorit auf einen Transfer von Salif Sané. Doch nun kann sich das schlagartig ändern, denn wie heute bekannt wurde, sollen gleich zwei chinesische Klubs heiß auf den Senegalesen sein. Hannover 96 zeigte sich zuletzt von den Angeboten der Kölner unbeeindruckt und ließ seinen Sechser nicht ziehen.

Borussia Dortmund scheint hingegen einen ganz anderen Spieler auf dem Radar zu haben, wie die „Sportbild“ heute verkündete. Demnach soll man vermeintliches Interesse an Arda Turan vom FC Barcelona haben. Der 29-jährige Türke steht bei den Katalanen angeblich vor dem Aus.

 

Mit den Schwarz-Gelben bringt das Blatt einen möglichen Interessenten ins Spiel, der bereits sechs Spieler in diesem Sommer verpflichten konnte. Turan steht seit genau einem Jahr bei Barca unter Vertrag, kam aber nicht wie erhofft zum Zug. Der türkische Nationalspieler wurde zwar im Sommer 2015 verpflichtet, durfte aber erst ab der Winterpause für die Katalanen auflaufen.

Zu diesem Zeitpunkt griff die Transfersperre, wovon der Klub betroffen war. 34 Millionen Euro Ablöse flossen nach Madrid, wo Arda Turan für Atletico spielte. In der abgelaufenen Saison kam der Mittelfeldmotor zu 18 Einsätzen, in denen er zwei Tore erzielte und weitere drei Treffer vorbereiten konnte. 9 Mal stand der beidfüßige Türke in der Startelf und genauso oft wurde er eingewechselt.

Zuletzt setzte man nicht mehr konsequent auf den türkischen Star. Sowohl die „Sportbild“ als auch das türkische Sportmagazin „sporx“ bringen den Mittelfeldspieler mit Borussia Dortmund in Verbindung. Auch wenn Arda Turan noch einen Vertrag bis 2020 beim FC Barcelona besitzt, so dürfte man ihn nicht für einen Appel und ein Ei gehen lassen.

Eine Etage tiefer in der 2. Liga läuft die Gerüchteküche rund um Salif Sané von Hannover 96 heiß. Der 25-jährige galt lange Zeit als potenzieller Neuzugang der Kölner. Die Hannoveraner betonten immer wieder, dass man Sané nicht unbedingt abgeben müsse.

Stechen GZ Evergrande & Lianoning FC Köln aus?

Vor allem die Kölner sind noch immer heiß auf den Sechser, der auch als Innenverteidiger und als rechter Verteidiger auflaufen kann. Nun berichtet „RedRevolution“ über den eigenen Twitter-Kanal, dass zwei chinesische Klubs am Senegalesen interessiert sein sollen. Hannover 96 forderte bisher rund 10 Millionen Euro Ablöse für Sané, der bei den Nidersachsen noch einen Vertrag bis 2018 besitzt.

Der 1. FC Köln wollte das Geld bisher nicht aufbringen – die Chinesen hingegen können das problemlos bewerkstelligen. Sowohl Lianoning FC als auch Guangzhou Evergrande können die Forderung  erfüllen. Erst heute hatte beispielsweise Lianoning FC den Deal mit Anthony Ujah von Werder Bremen eingetütet.

Es dürfte also spannend zu beobachten sein, wohin es Salif Sané am Ende hinziehen wird. Nach China oder doch in die Domstadt!?

 

Bildquelle

By Steindy (talk) 10:09, 11 April 2016 (UTC) (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek