Transfergerüchte: Borussia Dortmund & Stuttgart beobachten Anderson Esiti


Esiti auf dem Radar vom BVB und Stuttgart

Bildquelle: Football.ua [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Anscheinend mischt Borussia Dortmund weiterhin kräftig auf dem Transfermarkt mit. Bisher konnten Watzke und Zorc vier Neuverpflichtungen an Land ziehen, die in der kommenden Saison im Signal Iduna Park auflaufen werden. Insgesamt gab der BVB für die Transfers von Ömer Toprak (12 Mio. €), Dan-Axel Zagadou (ablösefrei), Mahmoud Dahoud (12 Mio. €) und Maximilian Philipp (20 Mio. €) 44 Millionen Euro aus.

Verlassen darf auf der anderen Seite Emre Mor den Klub. Bei Pierre-Emerick Aubameyang ist man sich ziemlich sicher, dass er zu Paris St. Germain wechseln wird und so rund 70 Millionen Euro in die Kasse spülen könnte. Zudem wird Matthias Ginter noch mit der TSG 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht.

 

Nun bringt „Today.ng“ aus Nigeria Borussia Dortmund mit Anderson Esiti in Verbindung. Der 23-jährige steht aktuell noch bis 2020 bei KAA Gent unter Vertrag, wo er in der abgelaufenen Saison zu 19 Einsätzen in der Liga kam. Und auch international konnte Esiti sein Können zeigen. 8 Einsätze in der Europa League gehen auf sein Konto.

Bei KAA Gent kommt der nigerianische Nationalspieler fast ausschließlich auf der Sechser-Position zum Einsatz, sodass er diese Position auch beim BVB ausfüllen könnte. Mit Merino, der mit einem Wechsel in die Heimat liebäugelt, Rode, Dahoud, Weigl und Sahin hat Borussia Dortmund auf dieser Position scheinbar ein Überangebot. In einigen Wochen steht der Bundesligastart an, sodass alle Baustellen bis dahin geschlossen werden sollten. Genauer gesagt muss man am 19. August auswärts gegen den VfL Wolfsburg antreten, wobei die Quoten bei den Buchmachern pro BVB stehen werden. Passend dazu kann man mit dem "Angebotscode bet365" sicherlich einen Versuch wagen und das Spiel tippen.

Stuttgart im Rennen um Esiti - Gent ab 10 Mio. € gesprächsbereit

Die 1,89m-Kante könnte aber trotzdem interessant für die Dortmunder werden, die ja bekanntlich auf junge entwicklungsfähige Spieler setzen. Neben dem BVB soll aber auch der VfB Stuttgart seinen Hut in den Ring geworfen haben. KAA Gent selbst fordert angeblich mindestens 10 Millionen Euro für den Rechtsfuß.

Es ist also sehr fraglich, ob Stuttgart diesen Betrag stemmen kann, während es für Borussia Dortmund ein Leichtes wäre. In den nächsten Wochen wird man sicherlich mehr über einen möglichen Transfer von Anderson Esiti erfahren.

Sport-90-Meinung: Bei Borussia Dortmund herrscht kein Handlungsbedarf auf der Position des Sechsers, während beim VfB Stuttgart durchaus ein defensiver Mittelfeldspieler gesucht wird. Esiti könnte die erhoffte Verstärkung für die Schwaben sein, wenn man sich die Ablöse von mindestens 10 Millionen Euro leisten kann!