Transfergerüchte: Mitryushkin einer für den BVB - Kaiserslautern an Trio interessiert


Kaiserslautern buhl um Trio - BVB an Mitryushkin dran

Was war das für eine Saison, die Borussia Dortmund abgeliefert hatte? Mit 78 Punkten ist man der beste Zweitplatzierte aller Zeiten und trotzdem hatte es am Ende nicht für die Meisterschaft gereicht, weil der FC Bayern München 10 Punkte mehr auf dem Konto hatte.

Nun möchte man den nächsten Schritt gehen und den Münchenern weiterhin Paroli bieten. Neben den bekannten möglichen Abgängen forciert man die Suche nach neuen Spielern, die den Kader des BVB aufwerten können. Aber auch junge Talente sollen nach Dortmund wechseln, die man langsam und behütet zu neuen Superstars aufbauen kann.

 

Eines dieser Talente soll Anton Mitryushkin sein, der in der Schweiz sein Geld verdient. Aktuell steht er beim FC Sion unter Vertrag, wo er noch bis Juni 2019 gebunden ist. Beide Seiten haben zudem noch eine Option zur Vertragsverlängerung. Rund eine Million Euro beträgt der Marktwert des 20-jährigen U21-Nationalspieler Russlands.

Mitryushkin wäre jemand, der auf lange Sicht das Tor der Schwarz-Gelben hüten könnte, sofern er denn tatsächlich in den Ruhrpott wechseln sollte. Laut russischen Medienberichten soll Borussia Dortmund Scouts zu den Spielen des FC Sion geschickt haben, um das junge Torwarttalent zu beobachten.

Inwieweit das Interesse des BVB schlussendlich vorhanden ist, den Spieler zu verpflichten, muss abgewartet werden. Als Perspektivspieler wäre er eventuell eine Option, sofern man ihm Zeit gibt und Anton Mitryushkin sich weiterentwickeln kann!

Stöger und Hosiner im Visier der Roten Teufel

Beim 1. FC Kaiserslautern soll man es gleich auf zwei Spieler abgesehen haben. Zum einen handelt es sich dabei um Kevin Stöger und zum anderen um Philipp Hosiner. Während Stöger ablösefrei wechseln darf, da der SC Paderborn in die 3. Liga abgestiegen ist, spielt Hosiner in den Planungen vom 1. FC Köln kaum noch eine Rolle.

Der 27-jährige Mittelstürmer kehrt zum 1. Juli zudem von seiner Leihe zu Stade Rennes zurück zu den Geißböcken, wobei nicht klar ist, wie man mit dem Österreicher zukünftig plant. Der Wechsel muss jedoch noch mit dem neuen Trainer des 1. FC Kaiserslautern abgestimmt werden. Allerdings ist noch nicht raus, wer der neue Mann an der Seitenlinie der Roten Teufel sein wird.

Mit Kevin Stöger käme ein Ex-Spieler des 1. FC Kaiserslautern zurück an seine alte Wirkungsstätte, sofern man ihn tatsächlich von einem Wechsel an den Betzenberg überzeugen kann. Auch hier muss man abwarten, denn die Trainerfrage muss geklärt werden und erst dann wird man erfahren, wie Kaiserslautern mit diesen beiden Optionen plant.

Stürmer mit Torgarantie gesucht - Kvilitaia einer für Kaiserslautern?

Der Dritte im Bunde ist ein junges Talent aus Georgien. Sein Name lautet Giorgi Kvilitaia, ist 22 Jahre jung und gelernter Mittelstürmer, der für Dinamo Tiflis aufläuft. Zudem ist er Nationalspieler Georgiens und wahrlich kein Schlechter in seiner Liga.

In 29 Partien erzielte der Rechtsfuß 24 Treffer und bereitete zudem noch 4 Tore vor. Kvilitaia könnte für den 1. FC Kaiserslautern eine interessante Option darstellen, denn er weiß, wo das Tor steht. Die Scouts der Roten Teufel werden den jungen Mann sicherlich auf Herz und Nieren prüfen, bevor man ein spruchreifes Angebot abgibt.

Neben Kaiserslautern sollen auch Eintracht Braunschweig und der Karlsruher SC an treffsicheren Stürmer aus Georgien haben. Giorgi Kvilitaia soll sich indes in Deutschland zu Vertragsgesprächen befinden. Diese Personalie könnte noch recht spannend werden!

 

Bildquelle

By Steindy (talk) 00:14, 25 March 2013 (UTC) (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)