Transfergerüchte: BVB an Kagawa dran? - Marco Reus vor dem Absprung?


Kagawa zum BVB? Reus vor dem Absprung?

Shinji Kagawa hat bei Manchester United kaum eine Chance, zum Zuge zu kommen. Mit Ander Herrera, der für 36 Millionen Euro aus Bilbao ins Old Trafford wechselte und Juan Mata sieht sich der Japaner starker Konkurrenz gegenüber.

Nun hat Louis van Gaal auch noch den Vizeweltmeister Angel di Maria für 75 Millionen Euro verpflichtet, sodass Shinji Kagawa wohl immer mehr aufs Abstellgleis geparkt wird. Unter dem niederländischen Star-Trainer dürfte es der 25-jährige Mittelfeldspieler sehr schwer haben, denn laut van Gaal erfüllt dieser nicht seine Erwartungen. Bei Manchester United konnte sich der Ex-BVB-Star nie wirklich durchsetzen und verbrachte die größte Zeit auf der Ersatzbank.

 

Auf der Tour durch Amerika wurde der japanische Nationalspieler immer wieder eingesetzt, aber auch in diesen Spielen wusste er nicht zu überzeugen. Bereits vor Wochen berichteten wir über einen möglichen Wechsel von Kagawa zu Borussia Dortmund. Der einstige Publikumsliebling verließ die Borussen im Sommer 2012 für 16 Millionen Euro und könnte nun den Weg zurück in den Signal Iduna Park finden.

Aufgrund der Verletzungssorgen bei Borussia Dortmund wäre eine Rückholaktion von Shinji Kagawa nicht unrealistisch. Beim BVB hält man sich noch bedeckt, ließ jedoch verlauten, dass man noch etwas Zeit habe, bis sich der Transfermarkt schließt. Und auch Jürgen Klopp gibt sich geheimnisvoll in dieser Angelegenheit.

Fakt ist jedoch, dass durch die Ausfälle von Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Sven Bender, Oliver Kirch, Nuri Sahin, Ilkay Gündogan und Dong-Won Ji dringender Handlungsbedarf bei den Borussen herrscht. Da würde ein Wechsel von Kagawa zu Borussia Dortmund durchaus Sinn ergeben. Der Japaner hat bei Manchester United noch einen Vertrag bis 2016, während sich sein aktueller Marktwert auf 15 Millionen Euro beläuft.

Watzke und Co müssten wohl also eine ähnliche Summe auf den Tisch legen, die Manchester United bereits 2012 hinblätterte. Die nächsten Tage dürften Klarheit in dieser Angelegenheit bringen, denn bis zum 31. August ist das Transferfenster noch geöffnet.

Barcelona und Atletico Madrid buhlen um Marco Reus

Derweil kann es der FC Barcelona und Atletico Madrid nicht unterlassen, weiterhin an Marco Reus zu baggern. Beide Klubs haben noch immer starkes Interesse an einer Verpflichtung des deutschen Nationalspielers. Allerdings erscheint es mehr als fraglich, dass der BVB ihren genesenen Mittelfeldspieler ziehen lassen wird.

Im kommenden Jahr kann der BVB-Star den Klub für 25 Millionen Euro verlassen, da wird sich der FC Barcelona dann jedoch aus dem Transferpoker verabschiedet haben, da sie mit einer Transfersperre belegt wurden. Andere Klubs werden dann um die Dienste von Marco Reus buhlen und versuchen, ihn vom BVB loszueisen.

Wie ist Ihre Meinung? Wechselt Kagawa zurück zum BVB und wo wird Marco Reus am Ende landen? Bleibt er womöglich bei Borussia Dortmund? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!