Transfergerüchte: Borussia Dortmund mit Interesse an Camilo Zuniga?


Camilo Zuniga zu Borussia Dortmund?

35 Sekunden dauerte die erste Ansprache von Thomas Tuchel beim Trainingsauftakt von Borussia Dortmund. Damit ist die Ära Jürgen Klopp nach sieben Jahren endgültig beendet. Zeit für einen Neuanfang? Laut „Tuttosport“ sollen die Schwarz-Gelben Interesse an Camilo Zuniga haben.

Der 29-jährige steht aktuell noch beim SSC Neapel unter Vertrag und darf allem Anschein nach den Klub aus der Serie A verlassen. Man plane anscheinend nicht mehr mit dem kolumbianischen Nationalspieler, der in der vergangenen Saison gerade einmal 7 Spiele für die Neapolitaner absolvierte.

 

Allein 12 Spiele verpasste der 1,71m große Rechtsverteidiger aufgrund einer Bänderentzündung im Knie. 522 Minuten stand er somit auf dem Platz und konnte nur selten seine Klasse zeigen. Angetan soll man in Dortmund trotzdem sein, der bei der Weltmeisterschaft 2014 im Spiel gegen Brasilien nach einem brutalen Foul gegen Superstar Neymar, für negative Schlagzeilen sorgte.

Kurz zu Erinnerung: Camilo Zuniga attackierte Neymar und traf ihn mit dem Knie am Rücken. Dabei brach dieser sich einen Lendenwirbel und hätte sogar im Rollstuhl landen können, wenn der Bruch weniger Zentimeter höher erfolgt wäre.

Und auch bei der diesjährigen Copa America trafen beide erneut aufeinander, wobei es abermals sehr hitzig zuging. Neymar und Zuniga werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Von diesen Ereignissen weiß man natürlich auch in Dortmund! Allerdings scheint der Rechtsverteidiger eine Option für die rechte Abwehrseite des BVB zu sein.

Aktuell ist der Kolumbianer noch bis Juni 2017 an den SSC Neapel gebunden. Sein Marktwert liegt momentan bei 8 Millionen Euro. „Tuttosport“ berichtet über das Interesse der Dortmunder, wobei sie wohl ca. 10 Millionen Euro für Camilo Zuniga auf den Tisch legen müssen.

Auch Admira Wacker an Zuniga interessiert

An Zuniga ist dem Bericht zufolge auch Admira Wacker Mödling interessiert. Fakt ist, dass der Rechtsfuß aller Wahrscheinlichkeit die Serie A verlassen und woanders sein Glück versuchen wird. Borussia Dortmund hätte in der Tat Bedarf auf der Rechtsverteidigerposition, denn mit Erik Durm und Lukasz Piszczek stehen nur zwei etatmäßige Rechtsverteidiger im Kader der Schwarz-Gelben.

Ob Camilo die erhoffte Verstärkung für das Team von Trainer Thomas Tuchel darstellt, muss abgewartet werden. Sollte er seine Nerven in den Griff bekommen, könnte er unter in der Bundesliga einen Neuanfang starten.

 

Bildquelle

Steindy (talk)[CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)