Transfergerüchte: Samu Castillejo als Dembélé-Ersatz zu Borussia Dortmund?


BVB nimmt Castillejo ins Visier

Bildquelle: By Max17Max (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Wird es bei Borussia Dortmund zur Tradition, dass diverse Spieler ihren Wechsel zu anderen Vereinen erzwingen wollen? Wir erinnern uns an die Posse um Henrikh Mkhitaryan, der unbedingt zu Manchester United wechseln wollte und die BVB-Bosse förmlich erpressen wollte. Sein Berater Mino Raiola, der zu den meistgefürchtetsten Spielervermittlern Europas zählt, befeuerte zur damaligen Zeit auch noch mit äußerst fragwürdigen Sätzen und Meinungen das Ganze. Der Armenier wechselte und der Rest ist Geschichte.

Nun könnte sich dieses Szenario wiederholen, denn seit Wochen pokert Ousmane Dembélé um einen möglichen Wechsel zum großen FC Barcelona. BVB-Boss Watzke ist in seinen Äußerungen ganz deutlich und so verlangt der Klub rund 150 Millionen Euro für sein Juwel, welches vor einem Jahr für 15 Millionen Euro in die Bundesliga wechselte.

Mittlerweile beträgt der Marktwert des Franzosen rund 33 Millionen Euro – Tendenz steigend. Und das weiß man auch bei Borussia Dortmund. Der FC Barcelona wird nicht müde, weiterhin um den 20-jährigen zu schachern. Erst gestern wurde bekannt, dass angeblich ein Vermittler in der Strobelallee aufgetaucht sein soll. Der Bundesligist dementiert diese Meldung und sagt zugleich, dass Barca genau wisse, was man für den Spieler erwarten würde. Spanische Medien berichten indes über eine Einigung in Höhe von 130 Millionen Euro. Offizielle Bestätigungen blieben jedoch noch aus.

Es soll auch eine Frist gesetzt worden sein, bis wann der Transfer abgewickelt sein müsste. Natürlich benötigen die BVB-Bosse ein wenig Zeit, um einen Ersatz für den abwanderungswilligen Dembélé zu bekommen. Der französische Nationalspieler ist aktuell vom BVB suspendiert worden, nachdem dieser sich nach Frankreich abgesetzt hatte.

Nun sollen Watzke, Bosz und Co einen ähnlichen Spielertyp ins Auge gefasst haben, der Ousmane Dembélé ersetzen könnte. Demnach berichten spanische Medien über das Interesse an Samu Castillejo vom FC Villareal. Der 22-jährige spielt ebenfalls vorzugsweise auf der rechten Außenbahn und könnte Dembélé zumindest positionsgetreu 1:1 ersetzen. Der junge Spanier gilt als Dribbler, der gut und gerne zwei, drei Spieler aussteigen lassen kann.

 

 

Marke Spielmacher mit Torgefahr - Ebenbürtiger Ersatz für Dembélé?

Zudem sucht Castillejo den Abschluss, wobei sein linker Fuß stark ausgeprägt ist. Mit seiner Ballsicherheit und Übersicht schlägt er teils fantastische Flanken und spielt intelligente Pässe. Im System des BVB sollte er hervorragend hineinpassen. Beim FC Villareal hat der U21-Nationalspieler jedoch noch einen Vertrag bis 2020. Sein Marktwert liegt aktuell bei rund 7 Millionen Euro. Mit Hinsicht auf die recht lange Vertragslaufzeit dürfte er nicht unbedingt günstig zu haben sein.

Vor allem dann nicht, wenn Dembélé den Klub tatsächlich verlassen sollte. Die potenziell generierten Einnahmen dürften auch in Villareal zur Kenntnis genommen werden. Borussia Dortmund hätte jedoch die finanziellen Mittel zur Verfügung, um Samu Castillejo, für den es die erste Auslandsstation seiner Karriere wäre, fest zu verpflichten.