Transfergerüchte: BVB doch mit Zinchenko einig? - Werder Bremen an Kainz dran


BVB mit Zinchenko bereits einig? Bremen ist an Kainz dran

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund waren in den letzten Wochen fleißig und so konnte man nun eine Reihe von Neuverpflichtungen vorstellen. Damit soll allerdings noch nicht Schluss sein, denn der BVB möchte sich anscheinend weiter für den Kampf um die Meisterschaft rüsten. Dazu blickt man nach Russland, wo ein junges Talent in den letzten Monaten auftrumpfte.

Auch Werder Bremen schaut sich auf dem Transfermarkt um. So sollen die Hanseaten Interesse an einem jungen Österreicher haben, der sein Geld bei Rapid Wien verdient. Gerade für die Offensive benötigen die Bremer noch jemanden, der das Spiel an sich reißen kann und für Kreativität sorgt.

 

Die Presse in Österreich, vor allem „Kurier.at“ will erfahren haben, dass man es dabei auf Florian Kainz abgesehen habe. Der 23-jährige österreichische Nationalspieler steht, wie bereits erwähnt, bei Rapid Wien unter Vertrag. Andreas Müller, seines Zeichens Sportdirektor bei den Wienern äußerte sich folgendermaßen: „Das Interesse ist da. Es gibt Gespräche mit den Beratern, aber nichts Konkretes vom Klub. Deswegen kann es auch noch keine Verhandlungen über die Ablöse geben."

Klar ist aber auch, dass der Flügelspieler, der auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, noch 1 Jahr Vertrag hat. Sein Marktwert liegt bei rund 4,5 Millionen Euro, sodass auf jeden Fall eine Ablöse fällig wäre, sofern man sich auf diese einigen kann. Werder Bremen benötigt alle Mal einen Spieler, der für mehr Torgefahr sorgen kann. Mit Florian Kainz hätte man diesen Spielertyp wahrscheinlich gefunden.

Borussia Dortmund hingegen versprüht ausreichend Torgefahr, allerdings soll Manchester City ein Angebot in Höhe von 75 Millionen Euro für Aubameyang vorbereiten. Diese Offerte läge weit über den angepeilten 40 Millionen, die man in Dortmund zwischenzeitlich vor Augen hatte.

Alles klar mit Zinchenko?

Die Ideen, wie der Kader erweitert werden könnte, liegen deswegen nicht brach. Seit Monaten beschäftigen sich Presse- und Medienberichten mit dem Thema Oleksandr Zinchenko, der bei FK Ufa unter Vertrag steht. Es war sogar schon die Rede davon, dass der Transfer als sicher gelte, was jedoch vom russischen Klub dementiert wurde.

Man hörte längere Zeit nichts mehr von diesem Transfergerücht. Allerdings scheint Borussia Dortmund wieder Lunte gerochen zu haben und interessiert sich für den 19-jährigen Ukrainer. So lassen es einige Meldungen verlauten, die vom erneuten Interesse berichten. Der Sportjournalist Roman Bebekh gab ebenfalls bekannt,dass ein Transfer kurz vor dem Abschluss stehe.

Oleksandr Zinchenko hat bei FK Ufa noch einen Vertrag bis Ende 2018, sodass der BVB sicherlich etwas tiefer in die Tasche greifen müsste, wenn man den Youngster nach Dortmund lotsen möchte. Sein Marktwert beträgt aktuell 4 Millionen Euro. Zinchenko wäre einer für die Außenbahnen und für das offensive Mittelfeld. Sicherlich schaut man perspektivisch in die Zukunft, denn die letzten Transfers zielten alle auf junge Talente ab.

Stuttgarts Timo Werner bald im BVB-Dress?

Neben Zinchenko könnte auch Timo Werner in den Signal Iduna Park wechseln. Der 20-jährige möchte anscheinend nicht mit dem VfB Stuttgart in der 2. Liga spielen. Interessenten aus der Bundesliga gibt es genügend. Borussia Dortmund und auch RB Leipzig buhlen um den U21-Nationalspieler.

Bei den Schwarz-Gelben könnte er Adrian Ramos ersetzen, wenn dieser tatsächlich nach China wechseln sollte. Rund 10 Millionen Euro sollen die Stuttgarter für Timo Werner fordern. Eine Summe, die sowohl von RB Leipzig als auch vom BVB locker gestemmt werden könnte.

 

Bildquelle

By soccer.ru [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek