Transfergerüchte: Höwedes vor Abschied beim FC Schalke 04?


Höwedes bereitet Abgang von Schalke 04 vor

Bildquelle: By Kroelleboelle (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die vergangene Saison verlief für den FC Schalke 04 nicht so, wie man es sich erhofft hatte. Trainer Markus Weinzierl konnte mit seiner Spielphilosophie keinen Blumentopf gewinnen, sodass ein neuer Trainer installiert wurde. Ziemlich überraschend präsentierte der Revierklub Domenico Tedesco als neuen Cheftrainer der Knappen. Der Deutsch-Italiener ist der jüngste Schalke-Trainer aller Zeiten und scheut sich nicht vor unpopulären Maßnahmen.

So demontierte Tedesco Benedikt Höwedes als Kapitän der Mannschaft und setzte zudem auf Yevhen Konoplyanka, der in bekanntlich Ex-Trainer Markus Weinzierl noch als „Feigling“ bezeichnete. Diese Schritte sollten sich gleich zum Bundesligastart auszahlen, denn Konoplyanka zeigte sich im DFB-Pokal gegen den BFC Dynamo als Torjäger (2 Tore) und auch im Spiel gegen RB Leipzig traf er zum 1:0 für Königsblau.

Den langjährigen Kapitän Höwedes sägte er bekanntlich ab. Der Weltmeister von 2014 musste 90 Minuten auf der Bank schmoren und wurde auch nicht eingewechselt. Die Fans feierten den 29-jährigen Innenverteidiger trotzdem. Kein Wunder, denn er gilt als Ikone des Revierklubs. Wie lange wird er aber noch in Gelsenkirchen kicken? Schon seit geraumer Zeit machen Transfergerüchte die Runde, wonach Höwedes den FC Schalke 04 verlassen könnte.

Die Verantwortlichen haben etwaige Meldungen immer ins Reich der Fabeln verwiesen. Nun ist jedoch mehr dran, als man zunächst annahm. Der degradierte Kapitän spricht in einem Interview mit Sport1 offen von einem möglichen Wechsel ins Ausland: „Da bin ich vollkommen offen. Ich mache mir aktuell noch keine Gedanken. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dann fühle ich das. Dann weiß ich auch, wo es hingeht.“

Englische Premier League als mögliches Ziel

Benedikt Höwedes soll zudem auch schon seinen Berater Volker Struth beauftragt haben, einen neuen Klub für ihn zu suchen. Struth ist mit seiner Beraterfirma bestens vernetzt und betreut Spieler wie Toni Kroos, Marco Reus oder auch Ömer Toprak. Sicherlich wird es nicht lange dauern, bis seine Beraterfirma SportsTotal, die Christoph Metzelder mitbegründete, einen passenden Verein für ihn gefunden hat.

Beim FC Schalke 04 hat der Innenverteidiger allerdings noch einen Vertrag bis 2020, sodass eine Verpflichtung ziemlich teuer werden könnte. Sein Marktwert liegt aktuell so hoch wie nie bei rund 18 Millionen Euro. Englische Klubs dürften den Transfer in die Premier League finanziell stemmen können. Mit den TV-Millarden sollte das kein Problem darstellen.

Die Zeit von Benedikt Höwedes scheint abgelaufen zu sein. Zu tief sitzt der Stachel der Enttäuschung nach seiner Demontierung durch Tedesco. Der Trainer scheint alles richtig gemacht zu haben, denn am Ende wird ihm der Erfolg recht geben. Mit dem Sieg über Leipzig konnte er die Kritiker verstummen lassen und ein erstes Ausrufezeichen setzen.