Transfergerüchte: Bayerns Boateng bei Barca auf dem Zettel - Hertha heiß auf Mitroglou


Boateng bei Barca im Gespräch - Hertha an Mitroglou dran

Jerome Boateng hat sich in den letzten 3 Jahren bei Bayern München prächtig entwickelt. Sein absolutes Highlight dürfte das WM-Finale mit Deutschland gewesen sein, bei dem er eine tadellose Leistung ablieferte.

Dies ist natürlich kaum jemanden verborgen geblieben und so ist es nicht verwunderlich, dass man auf den gebürtigen Berliner auch international aufmerksam geworden ist. Laut der spanischen „Marca“ soll der FC Barcelona seine Fühler nach dem deutschen Nationalspieler ausgestreckt haben. Aktuell hat Boateng beim FC Bayern München noch einen Vertrag bis 2018 und ein vorzeitiger Wechsel dürfte ausgeschlossen sein.

 

Angeblich wäre Barca bereit schlappe 39 Millionen Euro für den 25-jährigen Innenverteidiger auf den Tisch zu legen. Bei den Bayern denkt man allerdings nicht daran, Boateng abzugeben. Ganz im Gegenteil, denn Karl-Heinz Rummenigge sagte klar, dass man keinen Weltmeister abgeben wird und es lächerlich wäre! Berater Nicolai Schwarzer möchte die Frage nach einem Wechsel seines Schützlings nicht beantworten. Angeblich sei auch Real Madrid an Jerome Boateng interessiert. Wie dem auch sei, die Bayern werden ihren Innenverteidiger nicht abgeben!

Aufseiten des FC Bayern München hat man angeblich ebenfalls Interesse an einem Spieler aus Spanien. Die Rede ist von Diego Lopez, der seit 2013 zwischen den Pfosten von Real Madrid steht und Ilker Casillas als Stammtorwart verdrängt hatte. Durch den Wechsel von Keylor Navas soll die Zeit für den 32-jährigen Lopez bei den Königlichen abgelaufen sein.

An der Säbener Straße sucht man bekanntlich einen weiteren Torwart, der als Backup für Neuer und Starke agieren soll. Fraglich, ob Lopez bereit wäre, sich auf die Bank zu setzen. Diego Lopez hat bereits reagiert und geäußert, er sei stärker als Real-Ikone Ilker Casillas. Carlo Ancelotti dürfte mit seiner Entscheidung Lopez auszubooten, die ganze Sache ein wenig anders zu sehen.

Mitroglou als Ramos-Ersatz zu Hertha BSC?

Während die Bayern weiterhin nach einem weiteren Keeper suchen, geht die Stürmersuche bei Hertha BSC weiter. Die „BZ“ spekuliert über einen möglichen Transfer von Konstantinos Mitroglou, der aktuell noch beim FC Fulham unter Vertrag steht. Ein Schnäppchen dürfte der griechische Nationalspieler nicht sein, denn sein Marktwert liegt bei 12 Millionen Euro.

In der vergangenen Saison war Konstantinos Mitroglou verletzt, sodass er lediglich auf drei Einsätze kam. Anfang des Jahres wechselte er für 15,2 Millionen Euro von Olympiakos Piräus auf die Insel. Durch seine Knieverletzung hatte der Stürmer sein Können unter Trainer Felix Magath nicht zeigen können. Nach dem Abstieg mit Fulham möchte er den Verein verlassen und wird nun mit Hertha BSC in Verbindung gebracht.

Neben der alten Dame soll auch Trabzonspor aus der türkischen Süper Lig, der SSC Neapel und Schalke 04 Interesse am Mittelstürmer haben. Preetz müsste tief in die Tasche greifen, wenn man den Griechen an die Spree locken möchte. Noch immer sucht man einen adäquaten Ersatz für Adrian Ramos, der bekanntlich zu Borussia Dortmund wechselte.