Transfergerüchte: Bayern wollen Kurt - Verliert Werder Bremen Davie Selke?


Große Verwirrung um Sinan Kurt von Borussia Mönchengladbach. Das 18-jährige Talent soll nach Angaben von Max Eberl einen Vertrag bis Juni 2016 haben. Kurts Berater Michael Decker widersprach dieser Aussage und stellt klar, dass der Vertrag des Gladbachers lediglich bis 2015 datiert ist.

Decker äußerte sich gegenüber der „Sportbild“, dass Sinan Kurt einen Fördervertrag bei Borussia Mönchengladbach besäße, der eben nur noch ein Jahr Gültigkeit hat. Dies bedeutet, dass sein Klient wohl in einem Jahr ablösefrei zum FC Bayern München wechseln würde.

 

Die Fronten zwischen beiden Klubs sind zwischen beiden Klubs verhärtet und eine Einigung ist nicht absehbar. Borussia Mönchengladbach fordert 5 Millionen Euro, während die Bayern ihr letztes Angebot auf 2,5 Millionen Euro angehoben haben.

Für die Fohlen wäre es ein herber Verlust, denn der 18-jährige Linksaußen gilt als eines der größten Talente in Deutschland. Seit Wochen geht der Transferpoker und der Streit hin und her! Eine Lösung ist nicht zu erkennen, sodass ein Wechsel wahrscheinlich erst 2015 erfolgen wird.

Ein weiterer Youngster, der bei der U19-Europameisterschaft mit tadellosen Auftritten auf sich aufmerksam machte, rückt in den Fokus einiger Bundesliga-Vereine. Die Rede ist von Davie Selke, der bei der U19 EM mit seinen Treffern Deutschland zum Titel führte. Bei Werder Bremen hat der 19-jährige Mittelstürmer noch einen Vertrag bis 2015.

Selke bei Hoffenheim, Leverkusen und Schalke im Fokus

Die Konkurrenz steht Schlange und Selke lässt sich nicht zu einem klaren Bekenntnis bezüglich seiner Zukunft beim SV Werder Bremen hinreißen. Im Gegenteil, er lässt den Nordklub zappeln, was Bayer Leverkusen, Schalke 04 und die TSG 1899 Hoffenheim aufhorchen lässt. Werder möchte sein Talent gerne längerfristig an sich binden.

Der U19-Europameister, der sich zudem mit sechs Toren die Torjägerkrone sicherte, gilt als derzeit größtes Talent bei Werder Bremen. Bisher kam er bei den Profis auf 129 Bundesliga-Minuten, die er in drei Einsätzen abspulte. Regelmäßig kam er hingegen in der zweiten Mannschaft des Klubs zum Einsatz, wo ihm in 26 Spielen 9 Tore gelangen.

Angeblich sollen die Bremer-Veranwtortlichen bei 2 Millionen Euro schwach werden und Selke schweren Herzens ziehen lassen. Der Transferpoker ist als eröffnet und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann Davie Selke in der Bundesliga auf sich aufmerksam machen wird. Besonders pikant dürfte sein, dass Selke bereits in diversen Jugendteams von Hoffenheim gespielt hatte, bevor er zum SV Werder Bremen wechselte. Kommt nun also die Wiedervereinigung mit seinem alten Klub oder wechselt er eventuell zu Schalke oder nach Leverkusen?