Transfergerüchte: Fortuna Düsseldorf heiß auf Duksch - Bayern-Star Vidal zu Juventus?


Bayern-Star Arturo Vidal liebäugelt mit einer Rückkehr zu Juventus Turin

Bildquelle: By Hanson K Joseph [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Nach dem Aufstieg will sich Fortuna Düsseldorf nun für die anstehende Bundesliga-Saison rüsten. Gesucht wird unter anderem ein neuer Stürmer, den die Rheinländer bei Holstein Kiel ausfindig gemacht haben sollen. Marvin Duksch steht wohl auf der Wunschliste. Beim FC Bayern bahnt sich derweil ein Abschied von Arturo Vidal an. Den Mittelfeldstar soll es wieder zu seinem Ex-Klub nach Italien ziehen.

Die Anzeichen verdichten sich, dass Vidal den FC Bayern München im Sommer nach drei Jahren verlässt. Der 31-Jährige hat ohnehin nur noch ein Jahr Vertrag und der Rekordmeister könnte die anstehende Transferperiode nutzen, noch einmal eine satte Ablöse für den chilenischen Superstar einzustreichen, der im nächsten Jahr zum Nulltarif wechseln könnte.

 

Die Münchner sollen Vidal ein Preisschild von 40 bis 50 Millionen Euro umgehangen haben, wie kürzlich im Blätterwald spekuliert wurde.

Geht es nach Arturo Vidal, liegt seine Zukunft bei seinem ehemaligen Arbeitgeber Juventus Turin. Denn nach Angaben des italienischen Onlineportals „calciomercato.com“ habe der 'Krieger' seinen Berater Fernando Felicevic beauftragt, die Bianconeri zu kontaktieren. Für die Alte Dame schnürte der zweikampfstarke Rechtsfuß bereits zwischen 2011 bis 2015 die Schuhe, nun hofft er auf ein Comeback. Zwar pflegen die Bayern und Juventus einen sehr guten geschäftlichen Draht, allerdings ist sehr stark zu bezweifeln, dass der italienische Serienmeister Interesse an einer Rückholaktion bekundet.

Vidal-Rückkehr zu Juventus Turin realistisch?

Zumal Juventus Turin seinerseits eine Verjüngungskur im zentralen Mittelfeld anstrebt und man mit unmittelbar vor der ablösefreien Verpflichtung von Emre Can vom FC Liverpool steht, der bereits seit Monaten intensiv im Piemont gehandelt wird. Trotz all seiner Klasse dürfte Vidal da weniger ins Juve-Beuteschema passen.

Aber über mangelndes Interesse an seiner Person, muss sich Vidal keinesfalls beklagen. So sind auch der SSC Neapel, bei denen Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti das Ruder übernommen und ein Auge auf den Südamerikaner geworfen hat, und Manchester United angeblich in der Verlosung. Doch die Red Devils basteln derzeit eifrig an einer Verpflichtung des brasilianischen Mittelfeldspielers Fred von Shakthar Donetsk, sodass sich der Bedarf an Vidal möglicherweise erledigt haben könnte.

Wie plant Kovac mit Vidal?

Doch es ist längst noch nicht in Stein gemeisselt, dass Arturo Vidal und Bayern München im Sommer getrennte Wege gehen. Zwar hat sich der FCB mit Leon Goretzka (kommt ablösefrei vom FC Schalke) einen weiteren Hochkaräter für die ohnehin schon üppig und stark besetze Schaltzentrale im Mittelfeld gesichert, allerdings ist entscheidend, wie Neu-Trainer Niko Kovac mit Vidal plant.

Wie wichtig der erfahrene Haudegen für die Bayern ist, hat sich insbesondere in der Endphase der Saison gezeigt, die Vidal verletzungsbedingt verpasste. Das Fehlen ihres „Aggressive Leaders“ im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid sowie bei der Pleite im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt war deutlich zu spüren.

Fortuna Düsseldorf bemüht sich um Duksch

Ein heißes Transfergerücht kursiert derweil auch in Düsseldorf. Dort sucht Trainer Friedhelm Funkel noch einen neuen Stürmer. Dieser könnte von Holstein Kiel kommen und Marvin Duksch heißen. So berichtet die „Bild“, dass der Torjäger der Störche auf der Wunschliste des Bundesliga-Aufsteigers ganz oben steht und ein Wechsel bereits ein fortgeschrittenes Stadium erreicht hat.

Duksch, der mit der KSV in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg den Sprung ins Oberhaus verpasste, macht keinen Hehl daraus, dass die Bundesliga sein großes Ziel ist. Seine Tauglichkeit hierfür hat der 24-Jährige in der abgelaufenen Saison mit 18 Toren und elf Vorlagen eindrucksvoll untermauert. Da de gebürtige Dortmunder die letzten 18 Monate nur auf Leihbasis an der Förde verbrachte, steht im Sommer die Rückkehr zum FC St. Pauli an, wo sein Vertrag noch bis 2019 befristet ist.

Doch die Kiezkicker werden Duksch kaum halten können und sollen auch Bereitschaft signalisiert haben, den Mittelstürmer zu verkaufen. Die Ablöseforderung der Hanseaten beläuft sich dem Vernehmen nach auf 3 Millionen Euro. Eine Summe, die Fortuna Düsseldorf stemmen könnte. Zwar schloss Duksch auch einen Verbleib bei Holstein Kiel nicht kategorisch aus, doch wenn ein Bundesligist anklopft, dürfte der treffsichere Rechtsfuß kaum zögern.