Transfergerüchte: Bayern München Interesse an Sami Khedira und Ander Herrera?


Khedira und Herrera zum FC Bayern München?

Ein skurriles Gerücht schwappt momentan aus Spanien herüber in die Bundesliga. So soll Weltmeister Sami Khedira bereits einen Vorvertrag beim deutschen Rekordmeister Bayern München unterzeichnet haben, wonach er im Sommer 2015 an die Säbener Straße wechseln wird.

Kurios an dieser Geschichte ist jedoch, dass sowohl Khedira als auch Reals Trainer Carlo Ancelotti sich darüber einig sind, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Nun also die Rolle rückwärts? Logisch wäre eine Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers nicht, denn bereits im vergangenen Sommer lehnte man es ab, den deutschen Nationalspieler zu verpflichten.

 

Zudem stehe Pep Guardiola genügend Kräfte für die Sechser-Position zur Verfügung, sofern die verletzten Schweinsteiger, Lahm, Thiago und Martinez in den Kader zurückkehren.

Mit Alonso hat der FC Bayern München zudem bereits zu Saisonbeginn einen weiteren Sechser engagiert, der seine Rolle hervorragend ausfüllt. Was ist an diesem Transfergerücht dran? Denkbar wäre es auch, dass Pep Guardiola eine andere Position ausgemacht hat, die Khedira bekleiden könnte. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Spieler seinen Fokus auf eine neue Position ausrichten muss. Philipp Lahm ist das beste Beispiel!

Es bleibt also abzuwarten, ob es sich um eine Ente handelt oder nicht. Sami Khedira könnte jedenfalls im Sommer 2015 ablösefrei zum FC Bayern München wechseln, wenn sie ihn denn wirklich haben möchten.

Tausch mit Shaqiri und Herrera?

Eine andere Personalie, die in der Presse herumgeistert, lautet Ander Herrera! Der Spanier wechselte erst im Sommer für 36 Millionen Euro von Athletic Bilbao zu Manchester United, kam jedoch unter Louis van Gaal kaum zum Zuge. Angedacht wäre ein Tauschgeschäft. So sollen die Red Devils starkes Interesse an Xherdan Shaqiri haben, der den Klub verlassen möchte.

Ander Herrera kam bisher lediglich in fünf Spielen zum Einsatz, wobei ihm zwei Tore gelangen. Fakt ist, dass beide Akteure mit ihrer Rolle in ihren jeweiligen Teams nicht zufrieden sind und ihren Vereine wahrscheinlich vorzeitig verlassen dürfen. Mit Ander Herrera käme ein zentraler Mittelfeldspieler an die Säbener Straße, der Philipp Lahm auf der Sechs ersetzen könnte. Jedoch ist auch hier fraglich, wer weichen muss, wenn die etablierten Stammkräfte aus dem Lazarett zurückkehren!

Der FC Bayern München hat auf dieser Position ein Überangebot und so wäre es für Pep Guardiola eine Herkules-Aufgabe alle Stars ruhig zu stellen, damit keine Unruhe im Kader aufkommt.