Transfergerüchte: Bayern München an Dier dran - HSV nimmt Sané ins Visier


Eric Dier im Gespräch bei Bayern München - HSV an Sané dran

Das Transferfenster öffnet bekanntlich erst im Sommer, aber jetzt scharren viele Klubs aus Europa und natürlich auch aus der Bundesliga mit den Hufen, wenn es darum geht, neue Spieler ins Visier zu nehmen.

So ist es auch beim FC Bayern München, denn der deutsche Rekordmeister soll es laut verschiedenen Quellen auf einen englischen Nationalspieler abgesehen haben. Und auch beim Hamburger SV macht man sich Gedanken um die Zukunft. Zwar steht das Team von Bruno Labbadia in der Bundesliga auf dem 10. Platz, aber das täuscht lediglich über die dürftigen Leistungen der Hanseaten hinweg.

 

Vor allem die Defensive macht Labbadia zu schaffen, denn nach 38 Gegentoren in 28 Spielen gibt es noch einiges, was verbessert werden müsste. In diesem Zusammenhang hat man allem Anschein nach ein Auge auf Salif Sané geworfen, der aktuell bei Hannover 96 unter Vertrag steht. Der defensive Mittelfeldspieler hat bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis Sommer 2018, allerdings dürfte er den Gang in die 2. Bundesliga nicht antreten.

Hannover 96 stünde vor einem Umbruch, sollte das Team den Klassenerhalt nicht schaffen. Und genau danach sieht es aus, denn der Klub steht mit 10 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz am Tabellenende. Salif Sané wurde bereits in der Vergangenheit mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht, entschied sich jedoch für einen Verbleib bei den Niedersachsen.

In der aktuellen Ausgabe der Sport Bild wird das vermeintliche Transfergerücht in Umlauf gebracht. Der HSV müsste rund 5 Millionen Euro auf den Tisch legen, wenn sie den 25-jährigen Senegalesen an die Elbe locken wollen. Fraglich, ob man sich diesen Transfer finanziell leisten kann. So oder so, ein Umbruch muss stattfinden, wenn man in der kommenden Saison im gesicherten Mittelfeld landen möchte.

Beim FC Bayern München muss man sich nicht Gedanken um einen möglichen Abstieg machen. An der Säbener Straße geht es eher darum, das Team stetig zu verbessern und potenzielle Talente ausfindig zu machen. In diesem Fall hat man wohl ein Auge auf einen jungen englischen Nationalspieler geworfen, der im Testspiel zwischen Deutschland und England im Berliner Olympiastadion mit seinem Treffer zum 2:3 für Aufsehen sorgte.

Beerbt Eric Dier Routinier Xabi Alonso?

Eric Dier heißt der 22-jährige junge Mann, steht bei Tottenham Hotspur unter Vertrag und spielt die Saison seines Lebens. Der Rechtsfuß könnte auf lange Sicht Xabi Alonso beerben, der mit seinen 34 Jahren zum alten Eisen gehört. Beim Spiel in der Europa League zwischen Borussia Dortmund und Tottenham Hotspur waren angeblich auch Scouts des Deutschen Rekordmeisters zugegen, um sich von den Qualitäten des Youngsters zu überzeugen!

Dier fühlt sich im defensiven Mittelfeld zu Hause und hält zugleich die Abwehr der Engländer fabulös zusammen. Mit seinen 22 Jahren verfügt das Defensiv-Ass über einen herausragenden Drang, Bälle zu erobern und zu verteilen. Zudem ist er nicht der klassische englische Spielertyp, denn seine Jugend verbrachte der 3-malige Nationalspieler Englands in Portugal, wo er die technischen Finessen in der Jugendakademie von Sporting Lissabon erlernte.

Für Eric Dier müsste Bayern München jedoch tief in die Tasche greifen, denn sein Marktwert liegt bei aktuell 15 Millionen Euro. Sein Arbeitspapier bei Tottenham Hotspur läuft noch bis Ende Juni 2020 und somit wäre eine saftige Ablösesumme fällig, welche die Münchener nach England überweisen müssten!

 

Bildquelle

By Catherine Kõrtsmik (Flickr: U-19 Croatia vs England.) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)