Transfergerüchte: Bayern holt Götze - Mancienne verlässt HSV


Der FC Bayern München hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen namhaften Spieler an die Säbener Straße gelotst. Sein Name lautet Götze! Den Namen kennt man doch bei den Bayern. Richtig, allerdings handelt es sich hierbei um den jüngeren Bruder von Superstar Mario Götze.

Felix Götze ist 16 Jahre alt und soll die U17 des deutschen Rekordmeisters verstärken. Wie sein älterer Bruder spielte er zuvor bei Borussia Dortmund in der Bundesliga, ehe der Jungspund die Jugendmannschaft des FC Bayern München in der kommenden Saison verstärken wird.

 

Mit dem Transfer des jüngeren Götze-Bruders kommt es bei den Bayern zu einer kleinen Familien-Zusammenführung! Der Dritte im Bunde ist Fabian Götze, der allerdings für Unterhaching aufläuft, aber mit Mario eine WG in München bildet. Ob Felix Götze als Jüngster der Rasselbande ebenfalls in die Wohngemeinschaft einzieht, steht noch in den Sternen.

Mit dieser Verpflichtung möchte man anscheinend nicht nur ein vielversprechendes deutsches Talent in den eigenen Reihen in Ruhe aufbauen, sondern auch Weltmeister Mario Götze ein Stückchen Familie in München anbieten. Er wird sich sicherlich nun noch wohler in der bayerischen Hauptstadt fühlen. Diese Methode hat sich beim FC Bayern München mittlerweile bewährt, denn auch bei Franck Ribery tat man Selbiges, indem die Verantwortlichen Bruder Steeven für die zweite Mannschaft verpflichtete.

Ebenso verhält es sich bei Bastian Schweinsteiger und seinem Bruder Tobias Schweinsteiger, den man 2012 holte und der mittlerweile aus der Regionalliga-Mannschaft des großen FC Bayern nicht mehr wegzudenken ist. Bei Felix Götze nimmt an zurecht an, dass er ein ganz Großer werden könnte. Sicherlich gehört auch viel Glück dazu, aber bei den Münchenern sollte er alle Möglichkeiten bekommen, um sich zu entwickeln.

Mancienne verlässt Hamburg Richtung Nottingham Forest

Beim Hamburger SV scheint man einen Abnehmer für den ehemaligen englischen Nationalspieler Michael Mancienne gefunden zu haben. So soll Nottingham Forest Interesse an ihrem Landsmann haben. Mancienne konnte sich beim HSV nie richtig durchsetzen und war bis dato auch eher eine Enttäuschung, als dass er eine Verstärkung für den Bundesliga-Dino darstellte. Nun könnte der Neuanfang in der zweiten englischen Liga erfolgen.

Als Ablöse stehen ungefähr 1,8 Millionen Euro im Raum, die der Hamburger SV für den 26-jährigen Michael Mancienne haben möchten.

Während die Bayern Nägel mit Köpfen machen, geht man es auf Schalke etwas gelassener an. Mit Aogo, Sidney Sam, Fabian Giefer und Eric-Maxim Choupo-Moting hat Horst Heldt bereits vier Spieler verpflichten können, aber der Königstransfer scheint noch zu fehlen. Man hat genügend Zeit auf Schalke, um sich nach der passenden Verstärkung umzuschauen. Aktuell ist man noch auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger, der Atsuto Uchida Druck machen soll, aber auch eine Offensivkraft könnte den Weg nach Gelsenkirchen finden.

Mit Alexandre Pato und Islam Slimani geisterten bereits zwei interessante Namen durch die Arena auf Schalke, aber bisher ist man nicht aktiv geworden.