Transfergerüchte: Bayern denkt an Lacazette - Eintracht Frankfurt buhlt um Modeste


Bayern an Lacazette dran - Frankfurt will Modeste

Immer wieder tauchen die verschiedensten Namen in der Gerüchteküche auf, wenn es darum geht, wer zur neuen Saison den FC Bayern München verstärken und wer den Klub im Sommer verlassen könnte. Nun taucht der Name Alexandre Lacazette in den europäischen Gazetten auf, der mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht wird.

Bei Eintracht Frankfurt geht nicht nur die Trainersuche los, sondern auch hier sucht man nach Verstärkungen, die in der kommenden Spielzeit optimalerweise voll einschlagen sollen. Gehandelt wird dabei Modeste, der bekanntlich bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag steht.

 

Eben jener Modeste wird allerdings auch mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht. Nun schalten sich auch die Frankfurter in den Transferpoker um den 27-Jährigen Franzosen ein. Hoffenheim würde den Stürmer bei einem entsprechenden Angebot ziehen lassen und Eintracht Frankfurt steht anscheinend parat.

„Modeste ist ein sehr interessanter Spieler“ teilte Bruno Hübner (Manager Eintracht Frankfurt) der „BILD“ mit. Zwischen dem 1. FC Köln und Modeste bestand Einigung, allerdings hat man sich bis dato noch nicht mit seinem Verein auf die Ablösemodalitäten geeinigt. Nun kommt mit der Frankfurter Eintracht ein weiterer Klub aus der Bundesliga ins Gespräch, der den Kölnern die Suppe versalzen könnte.

Die TSG Hoffenheim fordert angeblich 5 Millionen Euro als Ablöse für den abwanderungswilligen Rechtsfuß, der bei den Sinsheimern noch ein Jahr Vertrag hat. Wohin es am Ende Anthony Modeste verschlägt, werden die kommenden Wochen zeigen.

Bayern München tritt momentan in Sachen Neuverpflichtungen etwas auf der Stelle. Bisher konnte man keinen namhaften Neuzugang eintüten, da Angel Di Maria und Antoine Griezmann zu teuer sind. Namen wie Sadio Mané, Busquets, Gonalons oder auch Brahimi geisterten jüngst durch die Allianz Arena.

Bayern München heiß auf Alexandre Lacazette?

Nun soll man ein Auge auf Alexandre Lacazette geworfen haben, der in der abgelaufenen Saison der französischen Ligue 1 sagenhafte 27 Tore in 33 Spielen für Olympique Lyon erzielte. Selbst Superstar Zlatan Ibrahimovic und Edison Cavani haben weniger Treffer erzielt als der 24-Jährige Rechtsfuß.

Lacazette hat bei Olympique Lyon noch einen Vertrag bis Juni 2018 und ist nicht unbedingt günstig zu haben. Sein Marktwert liegt laut Transfermarkt.de bei 30 Millionen Euro Tendenz steigend. Lyons Präsident sagte zu einer möglichen Ablösesumme, „selbst 50 Millionen Euro wären nicht genug für ihn“. Man kennt seine Fähigkeiten und weiß um die Stärke des Spielers, der als Mittelstürmer und als Links- und Rechtsaußen flexibel in der Offensive eingesetzt werden kann.

Bayern München muss sich also strecken, wenn sie ernsthaftes Interesse an Lacazette haben, denn angeblich befinden sich auch Manchester City, Paris St. Germain und der FC Chelsea in der Verlosung um den treffsicheren Stürmer.

 

Bildquelle

ByJejecam [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)