Transfergerüchte: FC Bayern München an Giulio Donati interessiert?


Bayern München an Giulio Donati dran?

Jerome Boateng hat sich zum Rückrundenauftakt der Bundesliga des FC Bayern München im Spiel gegen den Hamburger SV schwer verletzt. Anscheinend habe sich der 27-jährige einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zugezogen und fällt für drei Monate aus.

Allerdings könnte die Verletzung noch schlimmer sein, als zunächst befürchtet wurde. Der Innenverteidiger könnte sogar die komplette Rückrunde in der Bundesliga verpassen und stünde den Bayern logischerweise auch nicht für die Champions League zur Verfügung. Pep Guardiola muss also umstellen. Wie wird der deutsche Rekordmeister nun reagieren?

 

Italienischen Zeitungsberichten zufolge sollen die Münchener Interesse an einer Verpflichtung von Giulio Donati haben, der sich scheinbar schon mit dem FSV Mainz 05 einig ist. Nun könnte der FC Bayern München den Mainzern einen Strich durch die Rechnung machen, denn laut Transferguru Gianluca di Marzio soll man Donati gebeten haben, die sportärztliche Untersuchung auf Dienstag zu verschieben.

Und auch Tuttosport berichtet über das Interesse der Bayern am Italiener, der aktuell noch bei Bayer Leverkusen unter Vertrag steht. Dem Blatt zufolge möchte man Trainer Pep Guardiola einen gestandenen Verteidiger zur Verfügung stellen, der für Boateng einspringen könnte. Allerdings ist Donati bekanntlich ein Rechtsverteidiger, der auch im rechten Mittelfeld zum Einsatz kommen kann.

Drei Millionen Euro Ablöse stehen für Giulio Donati im Raum, und selbst wenn Mainz mehr bieten würde, so käme man am Ende nicht an der finanziellen Strahlkraft der Münchener vorbei. Trainer Pep Guardiola müsste selbst bei einem Transfer des 25-jährigen Rechtsfuß taktisch umstellen. Wie dem auch sei, einen Jerome Boateng lässt sich nicht einfach so ersetzen.

Mats Hummels & Shkodran Mustafi auch im Visier?

Neben Giulio Donati bringen verschiedene Medienberichte zwei Weltmeister mit dem FC Bayern München in Verbindung. Da wäre zum einen Mats Hummels, der bekanntlich vom FC Bayern zu Borussia Dortmund wechselte und zum anderen Shkodran Mustafi, der aktuell beim FC Valencia sein Geld verdient.

Einen Wechsel von Mats Hummels ist schwer vorstellbar, denn der BVB würde sicherlich keinen Leistungsträger freiwillig im Winter an die direkte Konkurrenz abgeben wollen. Woher das Transfergerücht kommt, darüber kann nur spekuliert werden.

Shkodran Mustafi wäre eine Alternative, aber hier stellt sich die Frage, was der FC Valencia für einen Preis aufrufen würde. Sein Marktwert liegt bei 25 Millionen Euro, während sein Arbeitspapier noch bis 2019 datiert ist. Sollte der FC Bayern München bei Mustafi ernst machen, dann müsste der Klub tief in die Tasche greifen.

Wie dem auch sei, der FC Bayern München wird bis Ende Januar wahrscheinlich aktiv auf dem Transfermarkt, wenn man eine reelle Chance auf das Triple beibehalten möchte.

 

Bildquelle

By Fuguito (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)