Transfergerüchte: Bayern mit Interesse an Corluka - Hannover 96 will Rausch zurück


Corluka zu Bayern - Hannover denkt an Rausch

Gestern Abend lieferte der FC Bayern München einen atemberaubenden Kampf ab und erreichte trotz eines 2:1-Sieges nicht das Finale der Champions League. Gegen Atletico Madrid war im Halbfinale Schluss. Für den deutschen Rekordmeister ist das jedoch kein Grund, um nicht an die Zukunft zu denken.

Ganz im Gegenteil, denn an der Säbener Straße bastelt man kurz vor Saisonende an dem Kader für die neue Saison. Dabei dreht es sich um einen Spieler, von dem man sich bereits in der Winterpause einen Korb holte. Anders sieht es bei Hannover 96 aus, die nächste Saison in der 2. Liga antreten müssen.

 

Sie haben ein Auge auf einen Spieler geworfen, der bei der Konkurrenz aufläuft und dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. Die Rede ist nicht von der Merkur-Fanseite, sondern von Konstantin Rausch, der bereits in der Jugend der Niedersachsen spielte und später auch bekanntlich 180 Spiele für Hannover bestritt, ehe der Linksfuß 2013 ablösefrei zum VfB Stuttgart wechselte.

Mittlerweile spielt der 26-jährige ehemalige U21-Nationalspieler Deutschlands beim SV Darmstadt 98, wo sein Vertrag Ende Juni auslaufen wird. Verschiedenen Presserberichten zufolge soll Hannover 96 an einem Transfer von Rausch interessiert sein. Konstantin Rausch hat sich noch nicht zu diesem Transfergerücht geäußert, allerdings müsste die Frage geklärt werden, ob sich der Mittelfeldspieler, der auch als Linksverteidiger spielen kann, ein Engagement in der 2. Liga vorstellen könnte.

Beim FC Bayern München hingegen scheint es so, als wenn kroatische Medien einen „alten Bekannten“ ins Spiel bringen würden. Dabei handelt es sich um Vedran Corluka, der sein Geld bei Lokomotiv Moskau verdient und den Bayern angeblich in der Winterpause absagte.

7 Millionen Euro für Corluka?

Nun soll man erneut den kroatischen Nationalspieler im Visier haben, wenn man den Berichten Glauben schenken kann. Im Raum steht eine Ablöse von rund 7 Millionen Euro. Corluka ist wahrlich ein interessanter Spieler, denn der 30-jährige Abwehr-Allrounder kann sowohl links als auch rechts in der Verteidigung agieren, und sogar als Innenverteidiger aufgeboten werden.

Der Vertrag des Kroaten läuft noch bis Ende Juni 2018. Während der laufenden Saison kam Vedran Corluka zu 21 Einsätzen, in denen er 3 Tore schoss. Die Bundesliga ist für ihn kein Neuland, denn er spielte 2012 leihweise für ein halbes Jahr für Bayer Leverkusen, ehe er nach 8 Partien zurück zu Tottenham Hotspur ging.

In seiner Zeit bei der Werkself erzielte Corluka zwar kein Tor bereitete aber zwei Treffer vor. Darunter eine Vorlage in der Champions League. Carlo Ancelotti kann sich angeblich vorstellen, dass der Defensiv-Allrounder als Backup an die Säbener Straße wechselt.

 

Bildquelle

By Fanny Schertzer (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)