Transfergerüchte: Bayern München denkt an Peres - Hannover buhlt um Marko Marin


Bayern an Peres dran - Hannover 96 will Marin

Beim FC Bayern München sucht man seit Monaten händeringend nach einem Rechtsverteidiger. Philipp Lahm wurde unter Pep Guardiola immer wieder ins Mittelfeld beordert und Rafinha übernahm seine Position hinten rechts. Nun könnte mit Bruno Peres eine Alternative gefunden worden sein.

Bei Hannover 96 vergeht anscheinend kein Tag, an dem nicht irgendein Spieler mit den Niedersachsen in Verbindung gebracht wird. So soll nun Marko Marin das Interesse von Trainer Thomas Schaaf geweckt habe, die sich noch aus gemeinsamen Bremer Zeiten kennen. Aktuell steht Marin bei Trabzonspor in der Süper Lig unter Vertrag.

 

Marko Marin ist ewiges Talent verschrien und konnte nach seinem überraschenden Wechsel von Werder Bremen zum FC Chelsea nicht mehr viel reißen. Für 13 Millionen Euro wechselte der Rechtsfuß an die Stamford Bridge, wo er gerade einmal zu 16 Einsätzen kam. Lediglich ein Tor und eine Torvorlage sprangen bei seinem Engagement in London heraus.

Nach weiteren Zwischenstationen beim FC Sevilla, mit denen er zweimal die Europa League gewinnen konnte, ohne großartig einen eigenen Anteil beizusteuern, steht er nun bei Trabzonspor in der türkischen Serie A leihweise unter Vertrag. Zuvor machte er beim RSC Anderlecht und beim ACF Florenz einen Zwischenstopp, wo er ebenfalls hin ausgeliehen wurde.

Marko Marin zurück in die Bundesliga?

Vom Talent zum Wandervogel? Marko Marin musste den bitteren Abstieg miterleben und ist auch in der Türkei nicht ganz glücklich. Für den türkischen Traditionsklub schoss der offensive Mittelfeldspieler ebenfalls nur ein Tor in 15 Partien und steuerte zudem noch vier Torvorlagen bei.

Nun könnte er den Weg zurück in die Bundesliga antreten, denn laut dem Fernsehsender NDR soll Thomas Schaaf „viel über ihn erzählt haben“ wie Martin Bader gegenüber der „Bild“ verlauten ließ. Sind das erste Anzeichen für eine Wiedervereinigung der alten Bremer Weggefährten?

Hannover 96 müsste aktuell 4 Millionen Euro an den FC Chelsea überweisen, wenn sie Marko Marin nach Niedersachsen lotsen wollen. Mit 26 Jahren hat Marin noch viel vor sich, wenn ihm ein Trainer in die richtige Spur zurückbringt. Mit Thomas Schaaf bei den Hannoveranern könnte dies denkbar sein.

Bruno Peres als Ersatz von Rafinha zum FC Bayern München?

Der FC Bayern München hat ganz andere Sorgen, denn noch immer sucht man nach einem fähigen Rechtsverteidiger, der im besten Falle Rafinha aus der Startelf drängen kann. Nachdem Trainer Pep Guardiola Philipp Lahm immer wieder ins defensive Mittelfeld der Münchener Bayern berief, fühlt dieser sich sichtlich wohl in seiner neuen Rolle.

Auch in Hinblick seines Alters muss Bayern München langsam aber sicher reagieren. Viele Alternativen gibt es nicht, die infrage kämen. Laut Transferguru Gianluca Di Marzio sollen die Bayern-Bosse an einer Verpflichtung von Bruno Peres interessiert sein. So soll sich der neue Coach Carlo Ancelotti bereits für einen Transfer ausgesprochen haben, der im Sommer stattfinden könnte.

Vertrag bis 2020 - Marktwert bei 10 Millionen Euro

Bruno Peres steht aktuell beim FC Turin unter Vertrag und verfügt über einen Marktwert von 10 Millionen Euro. Der Rechtsverteidiger könnte seinem Landsmann Rafinha durchaus gefährlich werden, auch wenn dieser sich nie etwas zuschulden kommen ließ. Allerdings gehört Rafinha auch nicht zur Weltspitze, wenngleich seine Leistungen konstant gut sind.

Der 25-jährige Abwehrrecke hat beim FC Turin noch einen Kontrakt bis Ende Juni 2020 und wäre sicherlich nicht billig zu haben! Aktuell spielt er eine konstant gute Saison in der italienischen Serie A, wo ihm in dieser Spielzeit zwar kein Tor gelang, aber sich zugleich an drei Toren beteiligt zeigte. Unter Carlo Ancelotti könnte sich der Brasilianer weiterentwickeln und durchaus zur ersehnten Verstärkung auf der Rechtsverteidigerposition werden.

 

Bildquelle

By Gabriel Corbacho [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)