Transfergerüchte: 1. FC Köln an Joel Obi dran - Buhlt Bayern weiterhin um Angel Di Maria?


Bayern an Di Maria dran - Köln buhlt um Joel Obi

Zwei Transfergerüchte machen aktuell die Runde, die mit etwas Vorsicht zu genießen sind. Dabei geht es zum einen um den 1. FC Köln, der angeblich um den Nigerianer Joel Obi buhlt und zum anderen soll Michael Reschke als Scout in Südamerika bei der Copa America weilen, um Angel Di Maria zu beobachten.

Die Chancen auf einen Wechsel zum FC Bayern München sind nicht sonderlich groß, wenn man bedenkt, dass der 27-Jährige argentinische Nationalspieler erst kürzlich verlauten ließ, sich in der kommenden Saison bei Manchester United durchsetzen zu wollen.

 

Jedoch ist auch zu hören, dass Trainer Louis van Gaal nicht sonderlich von den Künsten des Flügelspielers überzeugt sein soll. Kein Wunder, denn die abgelaufene Saison war für Di Maria alles andere als gut. In 27 Spielen für die Red Devils erzielte der 1,80-m-Rechtsaußen gerade einmal 3 Tore. Allerdings bereitete er 11 Tore vor, was keine so schlechte Quote darstellt.

Angel Di Maria kam nach seinem Wechsel von Real Madrid zu Manchester United nicht richtig in Tritt und es scheint fraglich zu sein, dass der Linksfuß eine weitere Chance unter van Gaal erhält. Michael Reschke soll also in Südamerika sein, um sich ein besseres Bild von Di Maria zu machen. Im ersten Spiel seiner Nationalmannschaft gegen Bolivien trumpfte er groß auf und erzielte beim 5:0-Sieg zwei Tore.

Manchester United möchte angeblich 60-70 Millionen Euro für seinen Gaucho-Star fordern. Neben dem deutschen Rekordmeister buhlt auch Paris St. Germain seit einiger Zeit um Angel Di Maria, der die Lockrufe vom Scheichklub bisher widerstehen konnte. Vielleicht landet er am Ende doch noch an der Säbener Straße!

Joel Obi als Schnäppchen zum 1. FC Köln?

Der 1. FC Köln hält ebenfalls Ausschau nach Neuverpflichtungen für die kommende Bundesligasaison. So bringen nigerianische Medien (News24.com.ng) Joel Obi mit den Geißböcken in Verbindung. Der 27-Jährige Nationalspieler Nigerias steht aktuell in der Serie A bei Inter Mailand unter Vertrag, wo er in der abgelaufenen Saison allerdings nur 491 Minuten auf dem Platz stand.

In 11 Spielen erzielte der zentrale Mittelfeldspieler ein Tor, was sicherlich ausbaufähig sein dürfte. Neben den Kölnern soll auch der VfB Stuttgart angebliches Interesse an Joel Obi haben. Sein Arbeitspapier hat noch eine Laufzeit bis Juni 2017 und mit einem Marktwert von 2,8 Millionen Euro dürfte er recht erschwinglich für den 1. FC Köln und für die klammen Stuttgarter sein.

 

Bildquelle

By Майоров Владимир [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)