Transfergerüchte: Kaiserslautern an Höhn dran - Neven Subotic will BVB verlassen


Kaiserslautern denkt an Höhn - Subotic will BVB verlassen

Lange Zeit war Neven Subotic bei Borussia Dortmund in der Innenverteidigung gesetzt. Mittlerweile hat sich das Bild verändert, weswegen der Serbe den Drang nach einer Luftveränderung verspürt. Sein Berater spricht offen vom Abschied und auch Michael Zorc würde der Abwehrkante wohl keine Steine in den Weg legen.

Eine Etage tiefer macht sich der 1. FC Kaiserslautern Hoffnungen auf einen Transfer von Immanuel Höhn, der aktuell noch beim Bundesligaaufsteiger SC Freiburg unter Vertrag steht. Wie der Kicker berichtet, sollen die Pfälzer ihre Fühler nach dem 24-jährigen Innenverteidiger ausgestreckt haben. Aber auch 1860 München buhlt um den gebürtigen Mainzer, der bereits 3 Jahre in der Jugend der Roten Teufel spielte.

Nun könnte es zu einer Rückkehr kommen, denn der SC Freiburg wäre bereit, Höhn für rund 500.000 Euro Ablöse ziehen zu lassen. In Freiburg sieht der Abwehrrecke wohl keine Zukunft mehr, obwohl er in der abgelaufenen Saison zu 26 Einsätzen in der 2. Liga kam. Drei Tore und eine Vorlage gelangen dem beidfüßigen Abwehrspieler im Dress der Freiburger.

Neben dem 1. FC Kaiserslautern hat auch der TSV 1860 München Interesse an einer Verpflichtung des 24-jährigen. Erst kürzlich berichteten wir, dass Bundesligaabsteiger VfB Stuttgart ebenfalls Immanuel Höhn ins Visier genommen hat. Der Spieler selbst hat scheinbar die Qual der Wahl und ist sehr gefragt in der 2. Liga!

Beim BVB muss man sich derzeit mit den Abschiedsgedanken des Innenverteidigers Neven Subotic beschäftigen. In der vergangenen Saison kam er nur noch auf 6 Einsätze in der Bundesliga (463 Spielminuten) und 5 Spiele in der Europa League. Zu wenig, für den gestandenen Serben, der immerhin noch einen Marktwert von 11 Millionen Euro besitzt.

Subotic bei Liverpool im Gespräch?

Sein Berater Frieder Gamm schätzt die Situation um Neven Subotic folgendermaßen ein: „Aktuell sieht es nicht so aus, als ob Neven in der kommenden Saison mehr Spielanteile bekommen wird. Wer einmal unangefochtener Stammspieler war, gibt sich nicht mit der Bank zufrieden“. So lautet jedenfalls die Aussage gegenüber dem Kicker.

Klar ist auch, dass der 27-jährige sein „Geld nicht auf der Ersatzbank verdienen möchte“, wie Gamm gegenüber dem Fachblatt mitteilte. Immer wieder kam es zu Spekulationen, dass sich der Rechtsfuß in England sieht. Transfergerüchte machten die Runde, dass ihn sein ehemaliger Mentor Jürgen Klopp zum FC Liverpool holen könnte.

Auch nach dem Verkauf von Mats Hummels hat Subotic kaum Chancen auf die Startelf, denn mit Marc Bartra holte man einen adäquaten Ersatz für den Kapitän von Borussia Dortmund. Und auch Sven Bender sowie Sokratis stehen in der Auswahl an Innenverteidigern noch vor dem ehemaligen serbischen Nationalspieler. Ein Wechsel macht daher Sinn für den Verein und für den Spieler.

 

Bildquelle

By Northside (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek