WM 2014: Hasta la vista - Spanien nach Pleite gegen Chile ausgeschieden


Spanien nach Niederlage gegen Chile ausgeschieden

Adios Espana! Titelverteidiger Spanien ist bei Weltmeisterschaft bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Nach der deftigen 1:5-Pleite gegen Holland verloren die Iberer auch gegen Chile mit 0:2 und haben somit keine Chance mehr auf das Weiterkommen. Dagegen haben Chile und Holland das Achtelfinal-Ticket sicher.

Die Sensation ist perfekt und Spanien erlebt ein Desaster! Als einer der Topfavorit nach Brasilien angereist, ist für Spanien die Mission Titelverteidigung bereits nach zwei Spielen beendet. Auch gegen Chile bot Spanien einen schwachen und ideenlosen Auftritt und verlor völlig zu Recht.

 

Die Südamerikaner kauften der Furia Roja durch ihre aggressive Spielweise und frühes Pressing den Schneid ab, sodass die Erfolgself der vergangenen Jahre überhaupt nicht ins Spiel fand. In der 20. Minute erzielte Eduardo Vargas nach einem herrlich vorgetragenen Konter den Führungstreffer und kurz vor der Pause erhöhte Charles Aranguiz (44.) durch einen Abstauber auf 2:0, nachdem Spanien-Keeper Iker Casillas einen Freistoß unzureichend abwehrte. Von diesem Schock konnte sich Spanien nicht mehr erholen.

Nach dem Wechsel drückten die Iberer zwar auf den Anschlusstreffer und verbuchten durch Diego Costa (50.) und Sergio Busquets (53.) gute Chancen, die aber ungenutzt blieben. Doch ansonsten konnte sich die Elf von Trainer Vicente del Bosque gegen das kompakte und sicher stehende chilenische Bollwerk keine nennenswerte Chancen erspielen und die Angriffsbemühungen verpufften weitestgehend.

Somit stehen Chile und Holland, die zuvor Australien glücklich mit 3:2 bezwangen, als Achtelfinal-Teilnehmer fest, während Spanien und die Socceroos die Heimreise antreten müssen. Am 3. Spieltag der Gruppe B spielen die Elftal und Chile um den Gruppensieg, während es für Spanien gegen Australien nur noch um die goldene Ananas geht.