WM 2018: Auf welche Teams könnte die DFB-Elf bei der WM treffen?


Am 1. Dezember 2017 Gruppenauslosung in Moskau

Bildquelle: By Marcello Casal Jr/Agência Brasil ([1]) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Deutschland hat sich sehr souverän für die WM 2018 qualifiziert und in diesem Jahr kein einziges Spiel verloren. Doch nach der WM-Qualifikation ist vor der WM und wir alle wissen: Bei der WM wird der Schalter wieder auf null gestellt und auch ein Titan wie Deutschland kann schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden.

Vor allem könnte die Auslosung, welche in wenigen Tagen (1. Dezember) stattfindet, zum gefühlten Fiasko werden. Es warten Top-Mannschaften, aber auch vermeintlich leichte Gegner, mit denen es die deutsche Nationalmannschaft bereits in der Vergangenheit erfolgreich aufnahm. In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf Deutschlands potenzielle Gegner in der Vorrunde werfen und was diese Gegner besonders gefährlich macht.

Die Gruppe der Kampferprobten

Uruguay, Island und Marokko sind drei Mannschaften die weniger durch eine ausgefeilte Spielkultur aber dafür durch unbedingten Willen, Ausdauer und Härte bekannt sind. Ein Spiel gegen diese Mannschaften ist nie einfach und könnte für unsere Deutschen Jungs die eine oder andere Blessur nach sich ziehen.

Vor allem Island hat sich durch diese Spielweise einen Namen gemacht, als sie ins Viertelfinale der letzten EM einzogen und auf den Weg dorthin sogar die große Fußballnation England aus dem Wettbewerb herauskegelten.

Uruguay ist vor allem durch ein körperbetontes Spiel und den Abwehrriesen Diego Godin bekannt und sie scheuen auch vor keiner noch so harten Grätsche zurück.

Die Durchmarsch-Gruppe

Diese Gruppe würde aus den Teams Saudi-Arabien, Peru und Senegal bestehen und wäre daher eine sehr machbare Aufgabe. Drei Siege wären in einer solchen Gruppenkonstellation im Grunde Pflicht, doch sind auch solche vermeintlich kleineren Teams immer für eine Überraschung gut, weshalb man sie nicht unterschätzen sollte.

Saudi-Arabien hat nach der 0:8-Klatsche gegen Deutschland bei der WM 2002 ja darüber hinaus auch noch einiges gutzumachen.

Die Todesgruppe

Auch eine sogenannte Todesgruppe könnte die Deutschen erwarten. Mit England und Spanien warten zwei sehr starke Gegner in Gruppe Zwei. Darüber hinaus könnte sich noch Schweden aus Topf 3 hinzugesellen, die ja bekanntlich die Italiener nach Hause geschickt haben.

Aus Topf 4 könnte dann noch ein Team wie Australien die Todesgruppe abrunden und Deutschland damit einen sehr schweren Start in die WM 2018 bescheren.

Diese Informationen sind wichtig, wenn man erfolgreich Wetten durchführen will. Aber selbst bei einem solchen Szenario sollte man nicht verzagen, denn so oder so muss man ja letztendlich jeden noch so starken Gegner schlagen, wenn man den WM-Titel erfolgreich verteidigen möchte.

Es wird in jedem Fall wieder eine sehr spannende WM mit vielen Überraschungen und spektakulären Spielen werden, vor allem wenn man bedenkt, dass die Qualität der Spieler selten so hoch war.