Gruppe C: Elfenbeinküste besiegt Japan nach Doppelpack


Elfenbeinküste besiegt Japan

Die Elfenbeinküste hat einen erfolgreichen WM-Start hingelegt. Gegen Japan setzten sich die Elefanten in der Arena Pernambuco in Recife verdient mit 2:1 (0:1) durch. In einem Spiel auf überschaubarem Niveau reichten den Ivorern 99 Sekunden, um die Partie zu entscheiden.

Japan erwischte vor 40.267 Zuschauern den besseren Start und ging durch einen Traumtreffer von Milan-Star Keisuke Honda (15.) in Führung. Die Elfenbeinküste agierte dagegen im ersten Durchgang sehr verhalten und sehr behäbig. Aber auch Japan ließ die beim letzten Pass die nötige Präzision vermissen, um sich gute Chancen zu erspielen.

 

In der zweiten Halbzeit nahm der Druck der Ivorer zu, aber erst mit der Einwechslung von Routinier Didier Drogba ging ein spürbarer Ruck durch das Team. Doch die Tore waren kein Verdienst des Starstürmers, vielmehr leistete sich die schwache Abwehr der Japaner binnen kürzester Zeit zwei Blackouts. Zwei Flanken von Serge Aurier köpften erst Wilfried Bony (64.) und kurz darauf Gervinho (66.) über die Linie. Das Spiel war durch den schnellen Doppelpack gedreht und entschieden. Denn Japan fand nach dem Blitz-Rückstand nicht wieder in ihren Spielfluss und gab in der gesamten 2. Halbzeit nicht einen gefährlichen Torschuss ab.

Die Elfenbeinküste nahm die drei Zähler verdient mit und liegt in der Gruppe C hinter Kolumbien, die einen 3:0-Sieg gegen Griechenland feierten, auf dem 2. Platz.