Europa League: Köln besiegt Arsenal und hofft – Hoffenheim & Hertha scheiden aus


Jubel beim 1. FC Köln: 1:0-Sieg in der EL gegen den FC Arsenal

Bildquelle: By Markus Unger from Vienna, Austria [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der 1. FC Köln hat am 5. Spieltag der Europa League den FC Arsenal vor heimischer Kulisse knapp besiegt und darf somit vom Sprung in die K.o.-Runde träumen. Für die anderen beiden Bundesliga-Vertreter wurde hingegen das Aus besiegelt. Die TSG Hoffenheim verabschiedet sich frühzeitig nach der 1:3-Pleite bei Sporting Braga, auch Hertha BSC hat nach dem 2:3 bei Athletic Bilbao alle Chancen aufs Weiterkommen verspielt.

Im Heimspiel gegen den FC Arsenal bekam es der 1. FC Köln mit einer B-Auswahl der Engländer zu tun, in der sämtliche Top-Stars für den Ligaalltag geschont wurden. Das spielte dem FC natürlich in die Karten und so gestaltete sich die erste Halbzeit absolut offen, Tore gab es aber keine zu bestaunen. Nach dem Seitenwechsel hielt das abgeschlagene Bundesliga-Schlusslicht mit den Gunners weiter gut mit und ging sogar durch Guirassy in der 62. Minute in Führung.

Der Franzose wurde im Strafraum von Debuchy gefoult und verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt. Die Stöger-Elf rettet den Vorsprung über die Zeit und feierte einen verdienten 1:0-Sieg gegen den FC Arsenal. Somit haben die Kölner am abschließenden 6. Spieltag ein echtes Endspiel in Belgrad vor der Brust. Roter Stern hat wie die Domstädter 6 Punkte auf dem Konto, doch da die Serben in Köln mit 1:0 die Oberhand behielten, sind die Rheinländer zum Siegen verdammt.

Die TSG Hoffenheim war am Donnerstagabend in Braga im Einsatz, wo die Nagelsmänner keinesfalls verlieren durften, wenn das vorzeitige Aus in der Europa League verhindert werden sollte. Doch schon nach 44 Sekunden gerieten die Sinsheimer gegen die Portugiesen in Rückstand – Goiano netzte ein. Die Gäste aus dem Kraichgau fanden anschließend nur schwer in die Partie und hatten Glück, das Sporting Braga die Führung nicht weiter ausbeute. Mit der Zeit kippte aber das Spiel und die Hausherren konzentrierten sich mehr und mehr auf die Defensive. Hinten wurde Beton angerührt, den aber der eingewechselte Uth (74.) zum Bröckeln brachte. Hoffenheim war nun am Drücker, doch in der Schlussphase avancierte Bragas Fransergio zum Spielverderber, der der TSG noch zwei Treffer einschenkte (81., 90.+3) und somit das Aus der Nagelsmann-Auswahl besiegelte. Zu allem Überfluss sah Szalai kurz vor Abpfiff noch glatt Rot.

Starke Hertha verliert in Bilbao und scheidet aus

Auch Hertha BSC ist bereits in der Gruppenphase der Europa League gescheitert. Die Berliner zeigte bei Athletic Bilbao vor allen in den ersten 45 Minuten eine starke Leistung, am Ende gab es aber eine unglückliche 2:3-Pleite. Damit sind die ersten beiden Plätze für die Alte Dame am letzten Spieltag außer Reichweite. Leckie (26.) und Selke (36.) brachten die hellwache und couragiert auftretende Hertha zweimal in Front, zwischenzeitlich markierte Stürmer-Routinier Aduriz (36.) per Elfer den Ausgleich für die Basken.

In der 2. Halbzeit übernahm Athletic Bilbao das Zepter und Hertha wurde mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Es sollte nicht reichen: Erst war wieder Aduriz (66.) mit einem verwandelten Handelfmeter erfolgreich, bevor Williams (82.) die Partie endgültig drehte. Der LaLiga-Klub verbesserte sich auf den 2. Platz und hat gute Aussichten auf das Erreichen der Zwischenrunde.