Champions League: FC Bayern müht sich zum Sieg - Leipzig stark - nächste Pleite für BVB


Der FC Bayern hatte beim RSC Anderlecht viel Mühe

Bildquelle: By Bjornvermeerch [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am 5. Spieltag der Champions League konnte der FC Bayern seine Siegesserie unter Trainer Heynckes mit einem 2:1-Erfolg gegen den RSC Anderlecht weiter ausbauen, zeigte dabei aber seine schwächste Leistung. Zudem haben sich noch zwei Stars verletzt. RB Leipzig zeigte hingegen in Monaco teilweise eine spektakuläre Leistung und darf nach dem 4:1-Kantersieg auf das Weiterkommen hoffen. Dagegen hat sich der BVB aus der Königsklasse verabschiedet. Gegen Tottenham setzte es eine Heimpleite und die Krise verschärft sich weiter.

Der FC Bayern München, der bereits im Vorfeld das Achtelfinal-Ticket gelöst hatte, zeigte vor allem im ersten Durchgang bei RSC Anderlecht eine ganz schwache Vorstellung und konnte sich bei Torwart Ulreich bedanken, dass es torlos in die Kabine ging. Denn der Neuer-Vertreter vereitelte mehrfach mit bärenstarken Paraden einen Münchner Rückstand.

In der zweite Halbzeit ging die Heynckes-Elf die Aufgabe in Belgien mit deutlich mehr Ernst an und prompt besorgte Lewandowski (51.) den Führungstreffer. Der RSC Anderlecht wurde von dem Rückschlag aber nur kurz aus der Bann geworfen und kam durch Hanni zwölf Minuten später zum verdienten Ausgleich und durfte sich zugleich über sein erstes Tor in der Gruppenphase freue. In der Schlussphase köpfte Tolisso (77.) nach starker Kimmich-Flanke aber zum glücklichen 2:1-Sieg an. Bitter: Thiago und Robben verletzten sich im Auswärtsspiel in Anderlecht. Beide zogen sich Muskelverletzungen zu und drohen wochenlang auszufallen. Das trübte die Fortsetzung der Siegesserie unter Heynckes, der auch das neunte Spiel seit seiner Amtsübernahme gewinnen konnte. In der Tabelle der Gruppe B sind die Bayern weiter Zweiter. Um doch noch den Gruppensieg zu holen, muss der FCB zum Abschluss mindestens mit vier Toren Unterschied gegen PSG gewinnen!

RB Leipzig feiert überzeugenden Sieg in Monaco – dennoch droht das Aus

Bereits am Dienstag konnte RB Leipzig nach ganz starker 1. Halbzeit bei der AS Monaco mit 4:1 gewinnen. Alle Treffer fielen in den ersten 45 Minuten. Den Torreigen eröffnete Jemerson (6.) mit einem Eigentor, nur drei Zeigerumdrehungen später legte Nationalstürmer Werner den zweiten Treffer nach. Die Hausherren waren völlig neben der Spur, während die Roten Bullen weiter abgeklärt zur Sache gingen und Werner in der 31. Minute per Elfmeter auf 3:0 stellte. Falcao konnte für die Monegassen (41.) zwar verkürzen, doch Keita fand umgehend die Antwort und traf mit einem platzierten Flachschuss zum 4:1 (45.) Dann war Pause und anschließend die Luft raus.

RB Leipzig hat in der Gruppe G mit 7 Punkten auf Platz drei liegend zwar noch Chancen auf das Erreichen der K.o.-Phase, ist aber auf Schützenhilfe angewiesen. Da der punktgleiche FC Porto den direkten Vergleich mit RB gewonnen hat, muss Leipzig am letzten Gruppenspieltag gegen Spitzenreiter Besiktas mehr Punkte holen als Porto im Parallelspiel gegen das bereits ausgeschiedene Monaco.

Dortmund weiter in der Krise – Heimpleite gegen Spurs

Für Borussia Dortmund ist das Kapitel Champions League hingegen frühzeitig beendet. Die Schwarz-Gelben verloren vor heimischer Kulisse gegen Tottenham Hotspur mit 1:2. Zwar brachte Aubameyang den BVB in Front, doch nach dem Wechsel konnte der Gast aus London die Partie durch Treffer von Kane und Son drehen. Vor allem nach Wiederanpfiff zeigte Dortmund eine ganz schwache Leistung und kassierte somit die vierte Pleite in den vergangenen fünf Pflichtspielen.

Das Team von Bosz, das in der Gruppenphase weiter sieglos ist, streitet sich am 6. Spieltag im Fernduell mit APOEL Nikosia (bei Tottenham Hotspur) um den 3. Platz, der immerhin noch zur Teilnahme an der K.o.-Phase der Europa League berechtigt. Dortmund muss bei Real Madrid antreten.

SPORT BILD Jahresabo 40 Euro: Leaderboard 728x90