Champions League: BVB patzt erneut - Pleite für RB Leipzig - FC Bayern siegt glanzlos


BVB kam im Signal-Iduna-Park nicht über ein Remis gegen APOEL hinaus

Bildquelle: By Max17Max [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die deutschen Vertreter erlebten einen wechselhaften 4. Spieltag in der Champions League. Dabei ist Borussia Dortmund trotz klarer Überlegenheit erneut über APOEL Nikosia gestolpert und musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Auch für RB Leipzig gab es im Kampf um den 2. Platz beim Gastspiel gegen den FC Porto einen Rückschlag. Besser machte es der FC Bayern, der glanzlos bei Celtic Glasgow siegte und somit vorzeitig das Ticket fürs Achtelfinale buchte.

Borussia Dortmund hat nach dem enttäuschenden 1:1 gegen APOEL nur noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen in der Gruppe H. Denn hierfür dürfte das zweitplatzierte Real Madrid, dass mit 1:3 bei Tottenham Hotspur verlor, keinen Punkt mehr holen. Doch der BVB ist selbst Schuld, dass das vorzeitige Aus in der Königsklasse so gut wie besiegelt ist.

Schließlich war gegen den zypriotischen Underdog weit mehr als ein Remis drin. Allein in der 1. Halbzeit verbuchte Dortmund 11:0 Torschüsse, sodass die 1:0-Pausenführung durch Guerreiro viel zu wenig war.

Dennoch gab es so gut wie keinen Zweifel, dass der hoch überlegene BVB den Sieg einfahren wird. Doch APOEL Nikosia kam kurz nach Wiederbeginn durch Pote aus dem Nichts zum Ausgleich, woraufhin die Hausherren wütend aber verkrampft anrannten. Aubameyang scheiterte zu allem Überfluss mit einem Kopfball an der Latte. Am Ende blieb es beim bitteren 1:1, sodass Borussia Dortmund nur einen Sieg in den letzten sechs Pflichtspielen verbuchen konnte.

Noch schlechter lief es für RB Leipzig, die am Mittwochabend beim FC Porto mit 1:3 den Kürzeren zogen. Damit sind die Sachsen in der Gruppe G auf den 3. Platz abgerutscht und müssen gewaltig um den Einzug ins Achtelfinale zittern. Porto erwischte gegen RB den besseren Start und ging verdient durch Herrera in Front. Nach der Pause stellte der eingewechselte Werner jedoch auf 1:1 und Hoffnung keimte bei den Roten Bullen auf. Doch die portugiesischen Gastgeber legten wieder eine Schippe drauf und gingen nach einer Standardsituationen durch Danilo Pereiras Kopfball erneut in Führung. Leipzig wehrte sich gegen die drohende Niederlage, konnte dem sicher stehenden Defensivverbund Portos aber nicht ernsthaft gefährden. In der Nachspielzeit besorgte Maxi Pereira den 3:1-Endstand.

FC Bayern macht Achtelfinal-Einzug nach mühevollen Celtic-Sieg perfekt

Bereits am Dienstag war der FC Bayern München im Einsatz, der sich bei Celtic Glasgow zu einem 2:1-Erfolg mühte. Coman markierte den Führungstreffer, danach agierte der deutsche Rekordmeister aber über weite Strecken pomadig und wurde durch McGregor mit dem Treffer zum 1:1 bestraft. Die Bayern waren aber um eine schnelle Antwort bemüht und Martinez köpfte zum 2:1-Sieg ein. Damit hat die Heynckes-Elf zum zehnten Mal in Folge das Achtelfinale der Champions League erreicht, wenngleich der Gruppensieg wohl an Paris St. Germain gehen wird. Die Franzosen gewannen auch viertes Gruppenspiel und gaben sich beim 5:0-Heimerfolg gegen das noch punkt- und torlose RSC Anderlecht keine Blöße.

SPORT BILD Jahresabo 40 Euro: Leaderboard 728x90